Samstag, 20. Januar 2018

Jugendliche wegen gef├Ąhrlicher K├Ârperverletzung vor Gericht

Gewaltexzess gegen Angler

Print Friendly, PDF & Email

Hemsbach, 16. April 2012. (red/pm) Vor der Jugendstrafkammer des Mannheimer Landgerichts m├╝ssen sich Antonio D. und Luca B. verantworten. Am 10. Juni 2011 sollen sie einen Angler brutal niedergeschlagen und verpr├╝gelt haben. Als der Angler die Flucht ergriff verfolgen sie ihn und Antonio D. schlug weiter auf ihn ein, bis er in ein Wochenendhaus entkommen konnte. Der Angler in Gesicht und Oberk├Ârper schwer verletzt.

Luca B. wird eine weitere Gewalttat vorgeworfen. Am 01. Januar 2012 soll er in Hemsbach einen Passanten niedergeschlagen und ihm eine T├╝te mit Feuerwerksk├Ârpern und Bargeld entwendet haben.

Das Urteil wird  am 26. April 2012 erwartet.

Information des Landgerichts Mannheim:

„Den Angeklagten wird zur Last gelegt, sie h├Ątten in erheblich alkoholisiertem Zustand am sp├Ąten Abend des 10.06.2011 an einem See in Hemsbach einen Angler, der sie aufgefordert haben soll, ruhig zu sein und ihn nicht beim Angeln zu st├Âren, gemeinsam angegriffen, zu Boden gebracht und auf den am Boden liegenden eingetreten und eingeschlagen. Dabei sollen die Angeklagten mit bedingtem T├Âtungsvorsatz auch gegen den Kopf des Gesch├Ądigten getreten haben.

Der Angeklagte Luca B. soll schlie├člich den Angeklagten Antonio D. mit den Worten ÔÇ×Es sei genugÔÇť aufgefordert haben, aufzuh├Âren. Als dieser nicht reagiert habe, soll er den Angeklagten Antonio D. zur├╝ckgerissen und sp├Ątestens dadurch vom Versuch des Totschlags strafbefreiend zur├╝ckgetreten sein. Diesen Moment soll der bereits erheblich verletzte Gesch├Ądigte f├╝r einen Fluchtversuch genutzt haben.

Der Angeklagte Antonio D. soll daraufhin den Gesch├Ądigten verfolgt, zu Boden gerissen und erneut auf ihn eingeschlagen haben. Der Angeklagte Luca B. habe auf Flehen des Gesch├Ądigten erneut eingegriffen und den Angeklagten Antonio D. von weiteren Schl├Ągen abgehalten. Dem Gesch├Ądigten sei daraufhin die Flucht in sein Wochenendhaus gelungen.

Der Gesch├Ądigte soll multiple Prellungen am Kopf, im Gesicht und am Oberk├Ârper, eine Nasenbeinfraktur, zwei Rippenfrakturen sowie eine Platzwunde an der Oberlippe erlitten haben.

Dem Angeklagten Luca B. wird des weiteren zur Last gelegt, am Neujahrstag 2012 kurz nach Mitternacht in Hemsbach in alkoholisiertem Zustand eine Person angesprochen und diese aufgefordert zu haben, den Inhalt der mitgef├╝hrten Plastikt├╝te zu zeigen. Der Gesch├Ądigte soll dieser Aufforderung nachgekommen sein. Daraufhin soll der Angeklagte Luca B. dem Gesch├Ądigten so heftig mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben, dass dieser zu Boden gegangen und dort ohnm├Ąchtig liegen geblieben sei.

Der Angeklagte Luca B. soll daraufhin die Plastikt├╝te, in der sich u.a. Feuerwerksartikel und eine geringe Menge Bargeld befunden haben, an sich genommen und sich zun├Ąchst vom Tatort entfernt haben. Kurze Zeit sp├Ąter soll er an den Tatort zur├╝ckgekehrt sein. Dort habe sich bereits eine Person um den Gesch├Ądigten gek├╝mmert. Der Angeklagte Luca B. soll daraufhin wiederholt versucht haben, den Gesch├Ądigten und seinen Helfer mit dem beschuhten Fu├č zu treten. Dem Helfer sei es schlie├člich gelungen, den Angeklagten durch einen Schlag ins Gesicht in die Flucht zu schlagen.

Der Angeklagte Luca B. befindet sich in Untersuchungshaft.“