Sonntag, 06. Mai 2018

Förderung der Kindertagespflege

Kostenlose Krippenwagen für Tagesmütter

Print Friendly, PDF & Email

Hemsbach, 22. März 2013. (red/ld) Der Gemeinderat hat am vergangenen Montag beschlossen, den sechs Hemsbacher Tagesmüttern jeweils einen Krippenwagen zur Verfügung zu stellen. Mit diesen Mehrsitzerkinderwägen können die Tagesmütter künftig Ausflüge und Spaziergänge mit ihren Betreuungskindern unternehmen. Dafür kauft die Stadt Hemsbach vier neue Krippenwagen für insgesamt 6.400 Euro. Diese Form der Förderung der Tagespflege entspräche den örtlichen Bedürfnissen der Tagespflege und sei wesentlich günstiger als andere Förderungen.

Von Lydia Dartsch

Ein Krippenwagen ist ein Kinderwagen mit vier oder mehr Sitzen. Mit solchen Sitzen sind beispielsweise Kinderkrippen ausgerüstet, um damit Ausflüge und Spaziergänge mit ihren Schützlingen zu unternehmen. Von den sechs Tagesmüttern in Hemsbach benötigen nur vier einen solchen Wagen, weil sie mehr als zwei Kinder betreuen. Der Gemeinderat freute sich über die Kooperationsbereitschaft der Tagesmütter.

Danke, dass Sie die Kosten nicht unnötig in die Höhe treiben.


sagte Ernst Hertinger von den Freien Wählern (FW). Eigentlich würde ihnen ein höherer Beitrag zustehen. Die Kosten von 6.400 Euro für die vier Krippenwägen seien zudem sehr günstig.

Bei den sechs Hemsbacher Tagesmüttern können aktuell maximal 20 Kinder gleichzeitig betreut werden, legt man eine durchschnittliche Betreuungszeit von 6 Stunden pro Tag und eine Förderung von 1,50 Euro pro Stunde zu Grunde wären durch die Stadt Hemsbach jährlich 45.000 Euro Förderung aufzubringen, hinzu käme ein enormer Verwaltungsaufwand für die Abrechnung der Betreuungsstunden. Den haben die Tagesmütter der Stadtverwaltung erspart.

Die Anschaffung der Krippenwägen war das Ergebnis eines Informationsgespräches der Verwaltung mit den Tagesmüttern zu der Frage, wie die Kindertagespflege in der Stadt gefördert werden kann.

Alle Tagesmütter haben sich gegen eine Förderung pro Betreuungsstunde ausgesprochen, da die Zahlungen durch das Jugendamt ausreichen oder, wie im Falle einer Tagesmutter, durch einen geringen Anteil der Eltern gedeckt werden können.

Es wurde besprochen, dass die Krippenwagen im Eigentum der Stadt Hemsbach verbleiben und den Tagesmüttern während der Ausübung Ihrer Tätigkeit überlassen werden. Danach werden sie zurückgegeben.

Anregungen brachten die Gemeinderäte zur Anschaffung der Wagen: So riet Hilde Dugimont (CDU) dazu, darauf zu achten, dass in den Wagen alle Kinder nach vorne schauen können. Außerdem bevorzuge sie möglichst schmale Wagen:

Wegen der zugeparkten Gehwege.

sagte sie. Dr. Franz König (BF) regte zudem an, die Wagen mit dem Stadtlogo zu bedrucken. Der Vorschlag wurde gemeinsam mit dem Beschluss zum Kauf der Krippenwagen einstimmig angenommen.

Zukünftig werden die Tagesmütter auch ihre aktuelle Belegung an die Stadt melden, so dass von dort gezielt die Anfragen nach Plätzen vermittelt werden können.

 

Über Lydia Dartsch

Lydia Dartsch (31) hat erfolgreich ihr Volontariat beim Rheinneckarblog.de absolviert und arbeitet nun als Redakteurin. Die studierte Politikwissenschaftlerin und Anglistin liebt Kino, spielt Gitarre und sportelt gerne.