Sonntag, 08. Juli 2018

Das Hemsbacher Bündnis für Familie wird gegründet

„Kinderbetreuung nach Maß“

Print Friendly, PDF & Email

Hemsbach, 07. Mai 2013 (red/pm)  Was tun, wenn die Kita in den Ferien schließt? Eine Dienstreise ansteht? Das Kind plötzlich krank wird? „Wie sehen Sie das eigentlich?“ Es gibt viele Herausforderungen, die Eltern im Alltag mit Familie und Beruf zu meistern haben. Das „Hemsbacher Bündnis für Familie“ will von Müttern und Vätern erfahren, in welchen Situationen sie sich Entlastung im Alltag wünschen: „Wie sehen Sie das eigentlich?“ wird auf einer riesigen Bodenzeitung auf dem Hebelschulhof gefragt.

Information der Gemeinde Hemsbach:

„Dies ist nur eine der Aktionen des Gründungstags des „Hemsbacher Bündnisses für Familie“ am Mittwoch, 15. Mai, von 15 bis 17 Uhr, in der Hebelschule unter dem bundesweiten Motto „Die Familienexperten – Kinderbetreuung nach Maß“. Im Mittelpunkt steht das Thema ergänzende Kinderbetreuung.

 

lbff_bund

Das Hemsbacher Bündnis für Familie will Kinderbetreuung nach Maß bieten.

 

Wenn die Kita in den Ferien schließt oder wenn das Kind krank wird, brauchen berufstätige Eltern oft und vor allem schnell eine verlässliche Betreuungsalternative. Lokale Bündnisse entwickeln genau für solche Situationen viele kreative Projekte – flexible und zeitgemäße Lösungen, die das Regelangebot ergänzen.

Partner und Projekte

Wie geht das konkret vonstatten? Die Bündnispartner – verschiedene Gruppen sowie Akteurinnen und Akteure – schließen sich zu Netzwerken zusammen, um die Lebens- und Arbeitsbedingungen für Familien vor Ort zu verbessern. Angesprochen sind Vereine, Unternehmen, Schulen, Kindertagesstätten, engagierte Eltern, Verwaltung, Gemeinderat, Kirchengemeinden und Interessengemeinschaften; vorstellbar wären Projekte, die beispielsweise eine Regelbetreuung
in den Ferien, nach 16 Uhr oder im Notfall ergänzen.

Sie organisieren beispielsweise Ferienspiele und verlängerte Öffnungszeiten von Kindertagesstätten oder vermitteln Betreuungspatinnen und -paten. Vereine könnten sich in der nachschulischen Betreuung von Schulkindern engagieren oder Workshops anbieten; Unternehmen Räumlichkeiten kostenfrei oder vergünstigt zur Verfügung stellen, in denen die Stadt dann eine Betreuung anbieten kann.

Die Initiative „Lokale Bündnisse für Familie“ wurde Anfang 2004 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ins Leben gerufen. Derzeit engagieren sich mehr als 13.000 Akteurinnen und Akteure, darunter über 5.000 Unternehmen, in rund 5.200 Projekten. Rund 670 Lokale Bündnisse sind in der Initiative bereits aktiv.

Baumpflanzung als Symbol

Zur Gründung des „Hemsbacher Bündnis für Familie“ wird Bürgermeister Jürgen Kirchner als symbolischen Akt einen Baum pflanzen: „Wir brauchen starke und engagierte Partner mit guten Ideen und Know-how, denn es geht darum, gemeinsam ein familienfreundliches Hemsbach zu gestalten. Dann wird unser Bündnis wachsen wie dieses Bäumchen, größer und stärker werden und immer neue Zweige bilden.“

Gründung des „Hemsbacher Bündnis für Familie“ am Mittwoch, 15. Mai, von 15 bis 17 Uhr in der Hebelschule. An diesem Nachmittag findet gleichzeitig auch der Kreativtag der Hebelschule statt, an dem die Schülerinnen und Schüler bis 18 Uhr zeigen, was alles in ihnen steckt. Der Elternbeirat wird an diesem Nachmittag für Verköstigung sorgen. Für die Kinder werden zahlreiche Spielstationen, eine Hüpfburg und Kinderschminken sowie viele Überraschungen geboten.“

Über Minh Schredle

Minh Schredle (22) hat 2013 als Praktikant bei uns angefangen und war seitdem freier Mitarbeiter. Von Dezember 2014 bis August 2016 hat er volontiert. Ab September 2016 ist er freier Mitarbeiter bei uns.