Donnerstag, 23. November 2017

Infos rund ums E-Mobil

Demografieprojekt an den weiterführenden Schulen

Print Friendly, PDF & Email
06_27_e-mobil

Jugendliche haben meist keinerlei Berührungsängste mit Technik – und nehmen so auch ihren Großeltern die Angst. Foto: Gemeinde Hemsbach

 

Hemsbach, 04. Juli 2013. (red/pm) Seit Ende Juni sind sie im Bildungszentrum und an der Schillerschule stationiert und viele Schülerinnen und Schüler im Umgang mit ihnen bereits trainiert. Beste Voraussetzungen also, um Groß- oder Urgroßeltern mit der Nutzung dieses Gerätes vertraut zu machen. Die Rede ist vom sogenannten Elektromobil – kurz E-Mobil.

Information der Stadt Hemsbach:

„Zwei davon hat die Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald jetzt mit Förderung des Bundes-Familienministeriums den weiterführenden Schulen in Hemsbach zur Verfügung gestellt. Eines der auch „Shoprider“ genannten Geräte ist in der Schillerschule untergebracht, das andere im Bildungszentrum, wo die Schülerinnen und Schüler der Carl-Engler-Realschule und des Bergstraßengymnasiums damit üben.

Ziel ist es, die jungen Leute – die in der Regel keinerlei Berührungsängste mit Technik haben – dafür zu qualifizieren, dass sie die ältere Generation bei der Nutzung der E-Mobile unterstützen. E-Mobile erlauben gegenüber dem Rollator mehr selbständige Mobilität, beispielsweise beim Einkaufen. Und mehr Mobilität bedeutet mehr Lebensqualität.

Für Bürgermeister Jürgen Kirchner stellt dieses Angebot einen weiteren Baustein zur Schaffung lebenswerter Rahmenbedingungen für eine älter werdende Gesellschaft in der Stadt Hemsbach dar, der sich in das bereits vorhandene Maßnahmenpaket, mit dem sich Denise Bauer in der Verwaltung befasst, gut einfüge.

Wer sich über das E-Mobil vor Ort in den Schulen informieren möchte, kann im jeweiligen Schulsekretariat gerne einen Termin vereinbaren. Das Sekretariat der Schillerschule ist erreichbar unter Tel. 06201/71414, das des Bildungszentrums unter 06201/7691.“

Über Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist für "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.