Sonntag, 19. August 2018

22 und 26 Jahre alte Männer überfielen Rewe und Lidl

Raubdelikte aufgeklärt

Print Friendly, PDF & Email

Hemsbach/Laudenbach, 10. Juli 2013. (red/pol) Die Raubdelikte auf die zwei Einkaufsmärkte am Montag sind aufgeklärt. Die Staatsanwaltschaft Mannheim erwirkte Haftbefehle gegen einen 22 und einen 26 Jahre alten Mann.

Information der Polizeidirektion Heidelberg:

„Die Staatsanwaltschaft Mannheim erwirkte Haftbefehle gegen zwei 22 und 26 Jahre alte Männer. Sie stehen im dringenden Verdacht, am Montagnachmittag, gegen 15:30 Uhr, einzeln und zeitgleich in zwei Einkaufsmärkten in der Berliner Straße Geld aus den Registrierkassen geraubt zu haben.

Während einer der Tatverdächtigen den Kassierer im Rewe-Markt beim Bezahlen plötzlich mit Pfefferspray außer Gefecht setzte und Geld aus der Registrierkasse raubte, griff sein Komplize im benachbarten Lidl-Markt ebenfalls in die Kasse, nachdem er die Kassiererin zur Seite gedrückt hatte.

Die Beiden waren nach Begehung der Taten mit mehreren hundert Euro Beute gemeinsam in Richtung Wiesensee geflüchtet.

Eine Kassiererin des Lidl Marktes war den Flüchtenden hinterher gerannt, wurde aber ebenfalls mit Pfefferspray an der weiteren Verfolgung gehindert. Sie musste später ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Eine daraufhin große angelegte Fahndung nach den Flüchtigen, auch mit einem Polizeihubschrauber, war zunächst ohne Ergebnis verlaufen.

Auf die Spur des Trios kamen die Fahnder am Montagabend nach dem Tipp eines Zeugen, der zwei Personen, auf die die Beschreibung passte, in einer Eisdiele in Laudenbach gesehen haben will. Die beiden Männer wurden vor Ort angetroffen und nach Überprüfung der Per-sonalien vorläufig festgenommen. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand waren die Verdächtigen vor kurzem nach Deutschland eingereist und hatten keine gültigen Ausweisdokumente bei sich. Seitdem hatten sie sich ohne festen Wohnsitz in Deutschland aufgehalten.

Bei den kriminaltechnischen Untersuchungen in beiden Märkten wurden an einem Tatort Spuren gesichert, die einem der Verdächtigen zugeordnet werden konnten. Am Dienstagnachmittag wurden die Verdächtigen, die zu den Vorwürfen schweigen, dem Haftrichter vorgeführt. Nach Erlass der Haftbefehle wurden beide, bei denen offenbar ein Verwandtschaftsverhältnis besteht, in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Weinheimer Kriminalpolizei dauern an.“

Über Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist für "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.