Samstag, 15. Dezember 2018

Regierungspräsidium unterstützt Projekte mit Zahlungen aus Ausgleichstock

250.000 Euro für Hemsbach und Laudenbach

Print Friendly, PDF & Email

Hemsbach/Laudenbach, 27. Juli 2013. (red/pm) Die Gemeinden Hemsbach und Laudenbach werden vom Regierungspräsidium Karlsruhe mit Zahlungen aus dem Ausgleichstock 2013 unterstützt. In Hemsbach wird die Sanierung Königsberger Straße gefördert, in Laudenbach die Sanierung des Rathauses.

Information des MdL Uli Sckerl:

„Am heutigen Montag hat das Regierungspräsidium Karlsruhe veröffentlicht, welche Gemeinden von Zahlungen aus dem Ausgleichsstock 2013 profitieren werden. „Ich freue mich sehr, dass mit Hemsbach und Laudenbach zwei Gemeinden an der Bergstraße dabei sind. In Hemsbach wird mit 52.000 Euro die Sanierung der Königsberger Straße gefördert. Nach Laudenbach fließen 198.000 Euro zur Sanierung des Rathauses,“ sagte der Landtagsabgeordnete Uli Sckerl in einer Mitteilung.. Im Rhein-Neckar-Kreis werden insgesamt rund 3,5 Millionen Euro Ausgleichsmittel für 18 verschiedene Maßnahmen fließen.

Insgesamt verteilt das Regierungspräsidium Karlsruhe in einer ersten Tranche 17,9 Millionen Euro an 70 Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg. „Mit den Zuweisungen aus dem Ausgleichstock werden Unterschiede in der Finanzkraft ausgeglichen und damit vergleichbare Impulse für Investitionen in der ganzen Fläche des Landes gesetzt. Für die Kommunen ist der Ausgleichsstock weiterhin ein wichtiges Investitionsprogramm, das Arbeitsplätze und Wirtschaftskraft vor Ort sichert“ betonte Sckerl weiter.“

Über Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist für "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.