Sonntag, 25. Februar 2018

Sport- und Freizeitentwicklung: Öffentliche Informationsveranstaltung am 11. November

Projektgruppe soll gemeinsam planen

Print Friendly, PDF & Email
sportgelÀnde

Die Entwicklung des SportgelÀndes soll Freizeitsport attraktiver machen. Foto: Stadt Hemsbach

 

Hemsbach, 11. Oktober 2013. (red/pm) Es ist ein Thema, das vielen Hemsbachern unter den NĂ€geln brennt und zu den Pilotmaßnahmen des integrierten Stadtentwicklungskonzepts – kurz ISEK – gehört: die Entwicklung des SportgelĂ€ndes zu einem attraktiven Standort sowohl fĂŒr Sportnutzung als auch fĂŒr Freizeit- und Naherholungsangebote, die sich an ein breiteres Publikum richten.

Information der Stadt Hemsbach:

„Der Bereich nördlich der HĂŒttenfelder Straße und das dahinter liegende SportgelĂ€nde bieten Chance und Potenzial, lĂ€ngerfristig die kĂŒnftigen Rahmenbedingungen fĂŒr Sport und Bewegung in Hemsbach aufzuwerten und gleichzeitig einen reprĂ€sentativen Stadteingang zu gestalten.

Erste Voraussetzungen hierfĂŒr sind die Ermittlung des FlĂ€chen- und Raumbedarfs fĂŒr VereinsaktivitĂ€ten und bĂŒrgerschaftliche Nutzungen sowie eine bauliche Überplanung des SportgelĂ€ndes und des umliegenden Areals. FĂŒr beide Schritte hat der Gemeinderat in seiner Septembersitzung entsprechende PlanungsbĂŒros beauftragt.

Der Startschuss

Noch vor Beginn der eigentlichen Planungsphase setzt die Stadt Hemsbach jedoch einmal mehr auf breite BĂŒrgerbeteiligung. Am Montag, 11. November, um 19:00 Uhr fĂ€llt hierzu in der BIZ-Sporthalle der offizielle „Startschuss“ – und zwar in Form einer Informationsveranstaltung, zu der die interessierte Öffentlichkeit herzlich eingeladen ist.

An diesem Abend wird allen interessierten BĂŒrgerinnen und BĂŒrgern ein Forum geboten, sich umfassend ĂŒber das Projekt zu informieren und Ideen und WĂŒnsche einzubringen.

Projektgruppen sollen helfen

Henrik Schrader vom Institut fĂŒr Kooperative Planung und Sportentwicklung Stuttgart, das mit der Untersuchung des Raumbedarfs und der Sportentwicklung beauftragt ist, wird in einem so genannten Impulsreferat kurz und prĂ€gnant die wichtigsten Daten und Fakten zum Sport- und FreizeitgelĂ€nde und das Planungsverfahren vorstellen.

Zudem möchte die Stadt Hemsbach bei dieser Veranstaltung auch interessierte BĂŒrgerinnen und BĂŒrger zur Mitarbeit in einer Projektgruppe gewinnen, die zeitnah ihre Aufgabe – einen bedarfs- und zukunftsgerechten Raumplan fĂŒr das SportgelĂ€nde zu erstellen – aufnimmt.

Freizeitsport attraktiver machen

„Das Sport- und FreizeitgelĂ€nde an der HĂŒttenfelder Straße soll fĂŒr den Vereinssport und fĂŒr den vereinsungebundenen Freizeitsport attraktiver werden“, unterstreicht BĂŒrgermeister JĂŒrgen Kirchner. „Hierzu brauchen wir eine gemeinsame Planung, die sĂ€mtliche potentiellen Nutzer des GelĂ€ndes miteinbezieht.“

Info: Öffentliche Informationsveranstaltung zur Sport- und Freizeitentwicklung am Montag, 11. November, um 19:00 Uhr in der Sporthalle des Bildungszentrums.“

Über Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist fĂŒr "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.