Freitag, 17. August 2018

Jahresabschluss mit Gitarrenkonzert in KulturbĂŒhne Max

Meister klassischer Saitenkunst und Improvisation

Print Friendly, PDF & Email
Der Norweger Alf Wilhelm Lundberg spielt zum Jahresabschluss in der KulturbĂŒhne Max am 15. Dezember. Foto: Stadt Hemsbach

Der Norweger Alf Wilhelm Lundberg spielt zum Jahresabschluss in der KulturbĂŒhne Max am 15. Dezember. Foto: Stadt Hemsbach

 

Hemsbach, 26. November 2013. (red/pm) Die Jahresabschlussveranstaltung in der KulturbĂŒhne Max gehört traditionell den SaitenklĂ€ngen. Mit dem Norweger Alf Wilhelm Lundberg ist am Sonntag, 15. Dezember, um 19.30 Uhr ein Gitarrist zu Gast, der sozusagen Premiere in Hemsbach feiert.

Information der Stadt Hemsbach:

„Der zweite Protagonist ist da schon so etwas wie ein „alter Bekannter“: der Italiener Edoardo Bignozzi. Alf Wilhelm Lundberg, Gitarrist, Pianist und Komponist mit einem Diplom des Jazz-Konservatoriums der UniversitĂ€t in Trondheim – und mit zusĂ€tzlichem vertiefendem Unterricht in Komposition und Arrangement – gewann er wĂ€hrend der Umbria Jazz Clinics 2003 den 1. Preis als Gitarrist im Wettbewerb mit ĂŒber 280 talentierten Musikern aus aller Welt. In der Folgezeit studierte er auch Gitarre mit Adam Rogers in New York, Nelson Veras in Paris sowie klassische Gitarre mit Jarl StrĂžmdal in Trondheim seit 2007. Er tourte in Großbritannien, Polen, Schweden, Finnland, Italien und Frankreich mit den Bands „All Strings Trio“, „Faces“ und „Kofi/Makowski Nahost-Quartetts“ und spielte bei einigen der grĂ¶ĂŸten Jazzfestivals in Europa, wie das Kongsberg Jazzfestival, das London Jazzfestival & Umbria Jazz. Er gewann zahlreiche Auszeichnungen in Norwegen, unter ihnen der „Statoils Sildajazz Award“ und ein Kunst-Stipendium der Stadt Haugesund. Er wurde gelobt als einer der grĂ¶ĂŸten Gitarristen in Norwegen, von Kritikern wurden Vergleiche zu Jazz- und Klassik-Legenden wie Egberto Gismonti, Keith Jarrett & Andres Segovia gezogen. 2008 erhielt er ein Stipendium aus dem Fonds fĂŒr Kunst des Lands Norwegen, um seine Arbeit als Komponist zu fördern. Der Schwerpunkt seiner Musik, die von den Melodien Lundbergs frĂŒherer Mentoren Adam Rogers und Nelson Veras geprĂ€gt ist, liegt in der Arbeit mit den Techniken des klassischen Gitarrenspiels.

Wenn es um die organische Symbiose von klassischer Musik und Improvisation geht, muss man dem italienischen Gitarristen Edoardo Bignozzi ein besonders glĂŒckliches HĂ€ndchen bescheinigen. Er ist ein Meister der intensiven AtmosphĂ€re, seine Spieltechnik ist brillant. Die StĂŒcke von „Nocturnal“ stammen vom Interpreten selbst, der sich damit als talentierter Komponist ausweist, oder von einem seiner großen Vorbilder: Ralph Towner. Bignozzi ist ein Gitarrist, der nicht auf vordergrĂŒndige Spieltechnik setzt, sondern auf intensive AtmosphĂ€ren und musikalische Tiefe. Seine Artikulation lĂ€sst die Stimmung und die Klangfarben jedes StĂŒckes perfekt zur Geltung kommen. Kennzeichen seiner Musik ist eine faszinierende Verbindung von Jazzmusik mit klassischen Elementen. In seinen Kompositionen finden sich feinsinnige Melodien, humorvolle Zitate und rhythmisch ausgefeilte Passagen, die Lebensfreude versprĂŒhen.

Bignozzi begann mit elf Jahren das Gitarrenspiel, studierte in Rom zusĂ€tzlich Klavier und Jazz und wurde mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. Er komponierte Soundtracks fĂŒr RAI und Sendungen des Radio Vatikan. Tourneen fĂŒhrten ihn durch Spanien, Deutschland, Ungarn, die Tschechische Republik und sein Heimatland Italien.

Hemsbacher Gitarrenkonzert mit Alf Wilhelm Lundberg und Edoardo Bignozzi am Sonntag, 15. Dezember, um 19.30 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) in der KulturbĂŒhne Max, Hildastraße 8. Karten im Vorverkauf (16 €, Abendkasse 18 €) gibt es im BĂŒrgerbĂŒro der Stadt Hemsbach, Schlossgasse 41; bei Schreibwaren Pöstges, Hemsbach, Bachgasse 66, und im Kartenshop der Diesbach Medien, Weinheim, Friedrichstraße 24. Ticket-Hotline: heike.pressler@hemsbach.de oder Tel. 06201/707-68. Veranstalter ist die Stadt Hemsbach.“

Über Lydia Dartsch

Lydia Dartsch (31) hat erfolgreich ihr Volontariat beim Rheinneckarblog.de absolviert und arbeitet nun als Redakteurin. Die studierte Politikwissenschaftlerin und Anglistin liebt Kino, spielt Gitarre und sportelt gerne.