Sonntag, 24. September 2017

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik bietet Prüfung an

16 Millionen email-Passwörter geklaut

Print Friendly, PDF & Email
16 Millionen Passwörter zu email-Adressen haben unbekannte Kriminelle geklaut.

16 Millionen Passwörter zu email-Adressen haben unbekannte Kriminelle geklaut.

 

Rhein-Neckar/Bonn, 21. Januar 2013. (red) Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt: Bei der Analyse von Botnetzen wurden 16 Millionen gestohlene digitale Identitäten entdeckt. Online-Kriminelle betreiben Botnetze, den Zusammenschluss unzähliger gekaperter Rechner von Privatanwendern, insbesondere auch mit dem Ziel des Identitätdiebstahls.

Allein rund acht Millionen email-Adressen endeten auf die Länderkennung „.de“. Die Betreiber dieser Bot-Netze können digitale Identitäten annehmen, indem sie über email beispielsweise in Online-Shops einkaufen oder andere Internetdienste nutzen.

Die zugehörigen E-Mail-Adressen wurden dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) übergeben. Das BSI kommt mit der Veröffentlichung seiner gesetzlichen Warnpflicht nach und gibt der Bevölkerung die Möglichkeit, zu überprüfen, ob man selbst Identitätsdiebstahl betroffen ist.

Dazu bietet das Amt auf der eigenen Internetseite eine Eingabemaske an. Hier kann man seine email-Adresse prüfen lassen, ob sich diese unter den 16 Millionen gestohlenen Adressen befindet. Sofern ja, erhält man eine email und sollte Gegenmaßnahmen ergreifen. Ebenfalls über die Seite steht der kostenlose Avira PC-Cleaner zum Download bereit. Sofern betroffen, sollte zunächst schleunigst ein neues Passwort für die betroffenen Mail-Adressen verwendet werden.

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.