Donnerstag, 20. September 2018

Unromantische Liebeslieder und zersÀgte MÀnner

Der Fleischhauerball

Print Friendly, PDF & Email

Hemsbach, 18. Februar 2014. (red/pm) Die Liedermacherin und GeschichtenerzĂ€hlerin Sarah Hakenberg kommt am 09. MĂ€rz in die KulturbĂŒhne Max.

Information der Stadt Hemsbach:

 

Portrait

Sarah Hakenberg hat keine Hemmungen – nicht einmal davor, MĂ€nner zu zersĂ€gen. Foto: Stadt Hemsbach

 

„Schließ jetzt die Augen, ganz ruhig, mein Liebchen. Ich singe dir nur noch ein kleines Liedchen – davon, dass ich dich mit der singenden SĂ€ge… hmmm… zu zersĂ€gen erwĂ€ge…“ – kann ein so sympathischer Mensch tatsĂ€chlich so gemein sein? Ja! Denn Sarah Hakenbergs Markenzeichen ist die Diskrepanz zwischen scheinbarer NaivitĂ€t und purer Boshaftigkeit, zwischen charmantem LĂ€cheln und teuflisch leuchtenden Augen, zwischen vordergrĂŒndiger Harmlosigkeit und hintergrĂŒndigem, staubtrockenem Humor.

In ihrem neuen Soloprogramm „Der Fleischhauerball“, das sie am Sonntag, den 09. MĂ€rz, um 19:30 Uhr in der KulturbĂŒhne Max prĂ€sentiert, singt sie unromantische Liebeslieder, klaut Babys, sperrt Priester in SĂ€rge ein und zersĂ€gt MĂ€nner – um nur einige Beispiele zu nennen. Die Liedermacherin und GeschichtenerzĂ€hlerin grĂ€bt in den finsteren Kellern der menschlichen Psyche, findet dort ihre eigenen Leichen und ertappt uns selbst dabei auf frischer Tat. Ein Abend voller treffender Pointen, kluger Einsichten und jeder Menge böser Überraschungen!

Sarah Hakenberg – „Der Fleischhauerball“ am Sonntag, 9. MĂ€rz, um 19:30 Uhr (Einlass 18:30 Uhr) in der KulturbĂŒhne Max. Karten im Vorverkauf (14 Euro, Abendkasse 16 Euro) gibt es im BĂŒrgerbĂŒro der Stadt Hemsbach, Schlossgasse 41; bei Schreibwaren Pöstges, Hemsbach, Bachgasse 66, und im Kartenshop der Diesbach Medien, Weinheim, Friedrichstraße 24. Ticket-Hotline: heike.pressler@hemsbach.de oder Tel. 06201/707-68. Veranstalter ist die Stadt Hemsbach.“

Über Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist fĂŒr "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.