Mittwoch, 18. Oktober 2017

Gemeinderat beschließt Bedarfsplanung für Kinderbetreuung

Noch reichen die Krippenplätze aus

Print Friendly, PDF & Email

Hemsbach, 27. März 2014. (red/ld) Am Montag beschloss der Gemeinderat die Bedarfsplanung für die Kinderbetreuung einstimmig. In diesem Jahr könne der Bedarf an Krippenplätzen noch gedeckt werden, sagte Herr Schork. Im kommenden Jahr werde wegen höherer Geburtenzahlen der Bedarf aber steigen. Daher sei der Ausbau um zehn weitere Plätze geplant. Bei den Kindern zwischen drei und sechs Jahren wird es dagegen knapp.

Von Lydia Dartsch

„Herr Schork, Sie planen sogar mit Kindern, die noch gar nicht geplant sind“, sagt Ernst Hertinger (Freie Wähler) als es im Gemeinderat am Montag, 24. März, um die Bedarfsplanung der Kinderbetreuungsplätze geht. Denn im kommenden Jahr würden die Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren knapp, sagte er. Im Jahr 2015 hätten 23 Kinder mehr einen Anspruch auf einen Betreuungsplatz als noch 2013. Daher sei mit einem erhöhten Bedarf an Krippenplätzen zu rechnen. Um diesen zu decken seien zehn weitere Plätze geplant, sagte Tobias Schork vom Fachbereich Schulen und Kindergärten.

Derzeit seien 108 Kinder jünger als ein Jahr. Das sind 38 Kinder mehr als im Vorjahr. Diese werden im kommenden Jahr einen Anspruch auf Kinderbetreuung haben. Insgesamt sind derzeit 308 Kinder unter drei Jahren gemeldet. 200 von ihnen sind älter als ein Jahr und haben damit einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz, sagt Herr Schork.

„Leichte Überbelegung der Kindergärten

Der Bedarf an Kleinkindbetreuung sei durch die 104 Krippenplätze zu 52 Prozent und damit ausreichend gedeckt, sagt er. Davon bestehen 50 Plätze in Kinderkrippen: Davon 30 Plätze in der kommunalen Kindertagesstätte Regenbogenland und 20 Plätze im evangelischen Kastanienkindergarten. Weitere 22 Plätze werden in altersgemischten Gruppen der konfessionellen Kindergärten bereitsgestellt. 32 weitere Plätze gibt es bei Tagesmüttern.

Für Kinder, die älter als drei Jahre sind, ist der Bedarf an Kindergartenplätzen gedeckt. 395 Kinder sind in diesem Jahr zwischen drei und sechs Jahre alt. Das sind 15 weniger, als 2013. Für 360 von ihnen bestehe ein Bedarf an Betreuungsplätzen sagte Herr Schork. Für diese stünden im Jahr 2014 357 Plätze in den fünf Kindertageseinrichtungen zur Verfügung. Der Bedarf für drei weitere Plätze könne bei einer leichten Überbelegung der Gruppen abgedeckt werden, sagte Herr Schork.

Über Lydia Dartsch

Lydia Dartsch (31) hat erfolgreich ihr Volontariat beim Rheinneckarblog.de absolviert und arbeitet nun als Redakteurin. Die studierte Politikwissenschaftlerin und Anglistin liebt Kino, spielt Gitarre und sportelt gerne.