Sonntag, 24. September 2017

Jahreshauptversammlung und Neuwahlen des Partnerschaftsvereins Hemsbach e.V.

Rückblick ins Jahr 2013

Print Friendly, PDF & Email

Hemsbach, 28. März 2014. (red/pm) Volles Haus bei der Jahreshauptversammlung des Partnerschaftsvereins e.V. Hemsbach. Zum letzten Mal berichtete Geschäftsführer Walter Toewe mit einer anschaulichen Power Point Präsentation über die vielfältigen Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr.

PSV Vorstand 005

Der neue Vorstand des Partnerschaftsvereins e.V. Hemsbach v. l.: Hedda Schulz, Klaus Ehret, Cornélie S. Greiber, Antje Polonio, Julia Richter, BM Jürgen Kirchner. Foto: PSV Hemsbach

Information des Partnerschaftsvereins Hemsbach e.V.:

„Da waren nicht nur die Einsätze etwa bei der Kerwe und dem Bachgassenfest, das Helferfest zum Dank für 65 emsige Helfer. Da waren auch die Feier zu „50 Jahre Elysée-Vertrag“, das Treffen mit den Partnern in Bray sur Seine, an dem auch erfreulich viele Jugendliche teilnahmen, oder der Besuch der Freunde aus Wareham.

Deren Aufenthalt wurde u.a. mit einem gemeinsamen Besuch in Stuttgart und einem Grillfest in Hemsbach gewürzt. Während des Jahres gab es zudem für Mitglieder und Freunde vor Ort je einen im Nu ausgebuchten italienischen wie französischen Abend für alle Sinne. Abermals nehmen zur Zeit wieder zahlreiche Aktive an einem Französischkurs bei Anne Lore Maupai teil. Sie und ihr Mann Dieter Maupai organisierten auch erlebnisreiche Reisen an den Genfer See und nach Savoyen. Sie gehörten zu den „vielen Höhen“ im Lauf des Jahres und sie bescherten dem Verein jeweils neue Mitglieder.

Größter kulturtragender Verein

Dass der nun bereits mehr als 200 habe, mache ihn zum größten kulturtragenden Verein in Hemsbach, und das verdanke man klar dem Ehepaar Maupai. Dank und Beifall gab es auch für den 1. Vorsitzenden, BM Jürgen Kirchner. Dessen besonderes Engagement sorge dafür, dass alle Treffen und Stammtische des Vereins gut laufen, und es Hoffnung gebe auf einen Schüleraustausch mit England. Leider müsse man durch personelle Wechsel an der Schule in Bray.

Seine dort wieder bei Null anfangen. Auch der Bericht des Kassenverwalters Günter Maibauer endete positiv. „Mit einer schwarzen Null“.Ihm wurde vom Kassenprüfer saubere, einwandfreie, hervorragende Arbeit bescheinigt. Auch Toewe lobte Maibauer, der sich nicht nur um die Kasse gekümmert, sondern überall im Sinne des Vereins organisiert und tatkräftig mitgeholfen habe. Herzlicher Dank ging auch an die 2.Vorsitzende, Mechthild König-Schmitt. Nicht zuletzt war sie der Grund dafür, dass Jürgen Kirchner sich über eine Arbeit im Partnerschaftsverein „mit viel Charme und stets einem Lächeln“ freute, zumal „mit grosser Kompetenz gearbeitet wurde.“.

Ehrenmitglieder ernannt

Vor den fälligen Neuwahlen wurden auf Vorschlag des Vorstands Helga Vollrath und Heinz Gärtner – zwei stets Aktive seit der ersten Stunde 1972 – zu Ehrenmitgliedern ernannt. Durch eine einstimmig erfolgte Satzungsänderung wurde zudem der Vorstand um den Posten eines Pressereferenten erweitert. Die 2. Vorsitzende, der Kassenverwalter und der Geschäftsführer kandidierten nicht noch einmal, obwohl sie, wie sie einhellig betonten, immer grosse Freude an der Arbeit hatten und in all den Jahren viele interessante Menschen und andere Lebensweisen kennenlernten.

Daher erläuterte Toewe die Überlegungen, die der bisherige Vorstand mit den potentiellen Nachfolgern angestellt hatte, um die im Laufe der gut 40 Jahre „veränderten, zum Teil ganz neuen und sehr komplexen Aufgaben und die Verantwortung auf mehrere Schultern zu verteilen, so dass die jeweiligen Arbeitspakete auch von Berufstätigen zu bewältigen sind“.

Nach der Wahl und einer „groben Vorschau“ auf die für dieses Jahr vorgesehenen Aktivitäten lobte Jürgen Kirchner den „vorbildlich gestalteten Übergang“. Er sei entspannt in der Gewissheit, dass ein so lebendiger Verein den eingeschlagenen Weg weitergehen wird. Er bat allerdings die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder, weiterhin noch beratend aktiv zu bleiben.

Die neue Geschäftsführerin Cornélie S.Greiber erklärte schliesslich, dass aus organisatorischen Gründen der Stammtisch ab sofort an jedem 2. Mittwoch des Monats stattfindet und zwar im Nebenzimmer von “LA LISA“ am Wiesensee. Dort trifft man sich also erstmals am 16. April ab 20:00 Uhr.“

Über Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist für "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.