Samstag, 25. November 2017

Kommunale Kinderbetreuung im Vergleich

Enorme Unterschiede bei Kosten und Angeboten zur Kinderbetreuung

Print Friendly, PDF & Email

Rhein-Neckar/Hemsbach, 04. April 2014. (red/ae/ms) Seit dem 01. August 2013 haben Kinder ab Vollendung des ersten bis zum Ende des dritten Lebensjahres einen Rechtsanspruch auf einen Platz in einer Tageseinrichtung oder einer Kindertagespflege. Reichen die Pl├Ątze in den Gemeinden des Landtagswahlkreis Weinheim? Wie viele Kinderg├Ąrten und Kindertagesst├Ątten gibt es in den Gemeinden? Was kostet welches Angebot? Wir haben f├╝r Sie recherchiert und liefern den ├ťberblick zu den Angeboten.

Von Alina Eisenhardt und Minh Schredle

Protestaktion von Eltern im Fr├╝hjahr 2013 in Mannheim.

 

Die Preise f├╝r eine Ganztagesbetreuung in einer Kindertagesst├Ątte schwanken starkt. In Heidelberg ist das Angebot f├╝r manche Kinder kostenlos – in Schriesheim kostet es monatlich mehr als 650 Euro. Auch bei anderen Betreuungsangeboten gibt es ├Ąhnlich gro├če Differenzen.

Ein Vergleich ist schwierig: In Heidelberg orientieren sich die Preise f├╝r einen Platz zum Beispiel am Einkommen der Eltern, in Mannheim dagegen an der Anzahl der Kinder unter 18 Jahren im Haushalt. In Heddesheim zahlt jeder das Gleiche. Die folgende Tabelle soll also zur Orientierung dienen, w├Ąhrend im Weiteren ortsspezifische Einzelheiten dargestellt werden.

 

Tabelle Kinderbetreuung

Die Regelzeiten f├╝r einen Kindergarten oder eine Krippe liegen bei etwa sechs Stunden pro Tag. Dabei gibt es in der Regel eine Mittagspause. Bei Verl├Ąngerten Vormittags├Âffnungszeiten (V├ľ) wird meistens auch etwa sechs Stunden lang betreut, allerdings ohne Unterbrechung. Eine Ganztagesbetreuung dauert f├╝r gew├Âhnlich zwischen zehn und zw├Âlf Stunden. Allerdings gibt es bei allen Zeitangaben auch Ausnahmen. F├╝r eine gr├Â├čere Darstellung klicken Sie bitte auf die Tabelle.

 

Dossenheim:

Die Gemeinde Dossenheim verf├╝gt ├╝ber keine kommunale Einrichtungen zur Kinderbetreuung. Alle Angebote sind in konfessioneller oder privater Tr├Ągerschaft.

Nach Auskunft des Leiters des Fachbereichs f├╝r B├╝rgerdienste, Thomas Schiller, ist f├╝r alle Kinder ├╝ber drei Jahren aktuell ein Betreuungsangebot gegeben. 419 Kindern stehen insgesamt sechs Einrichtungen zur Verf├╝gung. Darunter drei Kinderg├Ąrten, die von einem Verein betrieben werden. Herr Schiller teilte uns mit:

F├╝r alle Kinder ├╝ber drei Jahren stehen Betreuungspl├Ątze zur Verf├╝gung┬áund der Bedarf d├╝rfte auch f├╝r die n├Ąchsten Jahre gedeckt sein.

Bei Kindern unter drei Jahren allerdings m├╝sse man differenzieren. Der Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz besteht f├╝r die Altersgruppe 1 ÔÇô unter 3 Jahren. F├╝r diese Altersgruppe habe Dossenheim derzeit 192 Betreuungspl├Ątze, was einer Versorgungsquote von etwa 75 Prozent entspricht. F├╝r Kleinkinder in Dossenheim ist der Betreuungsbedarf sehr gering. Herr Schiller sagt uns:

F├╝r Kinder im ersten Lebensjahr bekomme ich im Schnitt alle vier Monate eine Anfrage. F├╝r diese Altersgruppe gibt es kein eigenes Betreuungsangebot, in der Regel klappt es trotzdem, die Kinder irgendwo unterzubringen. Allerdings nicht bei den kirchlichen Tr├Ągern: Denen ist der Betreuungsaufwand zu gro├č.

Das Betreuungsangebot der Krippe Dreik├Ąsehoch beispielsweise umfasst eine Betreuung von 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr, eine maximale Schlie├čzeit von 20 Tagen im Jahr, Bio-Kost und eine Zusammenarbeit mit dem Hannah-und-Simeon-Heim nach dem Mehrgenerationenkonzept.

Eine Ganztagesbetreuung (bis zu zehn Stunden am Tag) kostet hier 659,00 Euro. Ein Fr├╝hst├╝ck und ein Nachmittagssnack sind im Preis enthalten. Das Mittagessen (2,90 Euro am Tag) ist t├Ąglich abbestellbar. F├╝r den Tag der Abbestellung entfallen die Kosten. Eine Halbtagsbetreuung kostet 399,00 Euro.

Eine Preiserh├Âhung gab es bisher nicht und ist auch nicht geplant,

sagte die Krippenleiterin Nancy Mayerh├Âfer auf unsere Nachfrage.

Unter http://www.dossenheim.de/servlet/PB/menu/1940239_pmastersearch_l1/suche.html finden Sie Informationen rund um die Kinderbetreuung in Dossenheim.

Edingen-Neckarhausen:

In Edingen-Neckarhausen gibt es f├╝nf kirchliche Kinderg├Ąrten. Die Angebote f├╝r Kinder unter und ├╝ber drei Jahren sind unterschiedlich. Weiterhin gibt es eine Krippe mit einem Verein als Tr├Ąger sowie elf Tagesm├╝tter.

Mit Stand Dezember 2013 leben in der Gemeinde 374 Kinder unter drei Jahren und 362 Kinder zwischen drei und sechs Jahren. Der Bedarf an Betreuungspl├Ątzen ist dabei f├╝r U3-Kinder leicht steigend, f├╝r Kinder ├ť3 relativ gleichbleibend.

In der Gemeinde Edingen-Neckarhausen fehlen derzeit keine Pl├Ątze,

antwortet uns Gerhard Fischer vom B├╝rgermeisteramt auf unsere Nachfrage.

F├╝r die Regelbetreuung ihres ersten Kleinkindes m├╝ssen Eltern 309 Euro zahlen. Will man eine Ganztagesbetreuung beanspruchen, kostet das 372 Euro. F├╝r die Kinderbetreuung ab Vollendung des 3. Lebensjahres fallen bei Nutzung der Regel├Âffnungszeiten f├╝r das erste Kind einer Familie 105 Euro an. Eine Betreuung mit verl├Ąngerten ├ľffnungszeiten kostet 116 Euro. F├╝r eine Ganztagesbetreuung fallen kosten in H├Âhe vom 186 Euro an.

Die letzte Kostenanpassung fand im Kindergartenjahr 2013/14 statt und wird in zwei Jahren erneut angepasst.

Unter http://www.edingen-neckarhausen.de/index.php?id=117 finden Sie Information rund um die Kinderbetreuung in Edingen-Neckarhausen.

Heddesheim:

Insgesamt stehen in Heddesheim 120 Pl├Ątze f├╝r unter-dreij├Ąhrige Kinder zur Verf├╝gung. Nach Auskunft von Amtsleiter Julien Christof leben in der Gemeinde derzeit allerdings 295 Kinder im Krippenalter. In den 120 Betreuungspl├Ątzen sind 48 bei Tagesm├╝ttern und zw├Âlf in einer betreuten Spielgruppe enthalten.

F├╝r ├╝ber-dreij├Ąhrige Kinder stehen insgesamt 333 Pl├Ątze in vier Einrichtungen zur Verf├╝gung. Den gr├Â├čten Anteil stellen mit 163 Pl├Ątzen die Evangelischen Kinderg├Ąrten in der Beind- und Werderstra├če zur Verf├╝gung. Bei den ├╝ber-Dreij├Ąhrigen deckt das Angebot den Bedarf. Aktuell leben in Heddesheim 281 Kinder in dieser Alterspanne.

Somit blieben noch 52 Pl├Ątze frei – trotzdem sind diese laut Herrn Christof meistens belegt:

Nat├╝rlich werden Kinder aus Heddesheim in der Altersspanne von drei bis sechs Jahren bei der Vergabe bevorzugt. Aber wenn da der Bedarf gedeckt ist, k├Ânnen auch Kinder, die nicht in diese Altersspanne fallen, ber├╝cksichtigt werden. H├Ąufig nehmen wir auch Kinder aus den umliegenden Gemeidnen auf.

Die Kosten einen Betreuungsplatz f├╝r Unter-Dreij├Ąhrige variieren je nach Betreuungszeit. F├╝r eine Ganztagesbetreuung, etwa in der Kinderkrippe Postillon e.V., zahlen Eltern 518,00 Euro pro Monat. Das Mittagessen ist im Preis inklusive. Im Evangelischen Kindergarten kostet dieses Angebot 445,00 Euro monatlich. Eine Halbtagsbetreuung ist im Katholischen Kindergarten f├╝r 295,00 Euro im Monat m├Âglich.

Die Nachfrage nach Betreuungspl├Ątzen steige seit mehreren Jahren an, teilte uns Amtleiter Julien Christof auf Anfrage mit.

Nach derzeitigem Stand fehlen keine Betreuungspl├Ątze.

Ein Kindergartenplatz f├╝r 3-bis-6-J├Ąhrige in Heddesheim kostet nach der Preiserh├Âhung im September 2013 mindestens 99,00 Euro. Ein Geschwisterkind, das zeitgleich den Kindergarten besucht, kostet 49,50 Euro. Die Preise f├╝r einen Ganztagesplatz im Kommunalen Kindergarten seien nach Familienbruttoeinkommen gestaffelt und betragen zwischen 99,00 Euro und 260,00 Euro zuz├╝glich 35 Euro f├╝r das Essen.

Unter http://www.heddesheim.de/de/Rathaus/Lebenslagen/Lebenslage?id=113&item=situation&view=publish finden Sie Informationen rund um die Kinderbetreuung in Heddesheim.

Hemsbach:

In Hemsbach gibt es derzeit 357 Betreuungspl├Ątze in Kinderg├Ąrten f├╝r derzeit 344 Kinder ├╝ber drei Jahren. 50 weitere Pl├Ątze gibt es in Kindertagesst├Ątten, 32 in der Tagespflege und 22 altersgemischte f├╝r Kinder ab zwei Jahren. Auf die 308 Kinder unter drei Jahren kommen 104 Pl├Ątze. Allerdings werden bis zu Beginn des Kindergartenjahres weitere 31 Kinder das dritte Lebensjahr vollenden.

Trotzdem teilte Tobias Schork von der Stadt Hemsbach auf unsere Nachfrage mit:

Aktuell fehlen in Hemsbach keine Pl├Ątze.

Der Bedarf an Pl├Ątzen f├╝r Kinder unter drei Jahren sei in den letzten Jahren zwar gestiegen, wurde aber durch den Neubau der Kinderkrippe im Kastanienkindergarten gut kompensiert. Au├čerdem sei man mit der Unterst├╝tzung und F├Ârderung neuer Tagesm├╝tter erfolgreich gewesen. Durch diese Ma├čnahmen k├Ânne der aktuelle Bedarf gedeckt werden.

Die Kosten f├╝r einen Betreuungsplatz f├╝r Kindergartenkinder in Hemsbach sind einheitlich geregelt und am Bruttojahreseinkommen der Eltern orientiert. Liegt dieses beispielsweise unter 20.000 Euro kostet ein Regelplatz 58 Euro, ein Tagesplatz 110 Euro. Diese S├Ątze steigen bis zu einem Bruttojahreseinkommen von 50.000 Euro – dann kostet die Betreuung in einem Regelplatz 151 Euro, in einem Tagesplatz 287 Euro (siehe Tabelle).

 

Betreuung Hemsbach

Die Elternbeitr├Ąge f├╝r die Kinderbetreuung sind in Hemsbach einheitlich geregelt. (Quelle: Stadt Hemsbach)

 

Der Beitrag f├╝r die Betreuung von Kleinkindern betr├Ągt 150 Prozent des entsprechenden Betrags f├╝r Drei- bis Sechsj├Ąhrige. Die Elternbeitr├Ąge wurden am 01. September 2013 angepasst.

Heidelberg:

Nach eigener Aussage hat Heidelberg mit rund 50 Prozent die h├Âchste Betreuungsquote f├╝r Kinder unter drei Jahren in allen westlichen Bundesl├Ąndern. Die Stadt steigere dieses Niveau, so Christina Euler vom Amt f├╝r ├ľffentlichkeitsarbeit der Stadt Heidelberg:

Betreuungspl├Ątze werden kontinuierlich ausgebaut. F├╝r Kinder unter drei Jahren stehen derzeit rund 1.770 Pl├Ątze zur Verf├╝gung. F├╝r Kinder ab drei Jahren bis zum Schuleintritt hat Heidelberg eine Versorgungsquote von ├╝ber 100 Prozent (4.165 Pl├Ątze).

Im Kindergartenjahr 2013/2014 sollen dann weitere 64, also insgesamt 4.229 Kindergartenpl├Ątze, zur Verf├╝gung stehen. 3.096 Pl├Ątze unterstehen freien Tr├Ągern, 1.133 der Stadt Heidelberg.

Der Kostenvergleich sei schwierig, weil mit Blick auf den Personaleinsatz, die Flexibilit├Ąt im Buchungsumfang und besondere p├Ądagogische Angebote in den Kommunen sehr unterschiedliche Betreuungsangebote gemacht w├╝rden. Dennoch l├Ąsst sich sagen, dass die Betreuungskosten in st├Ądtischen Einrichtungen im Krippenbereich bei einer t├Ąglich 8-st├╝ndigen Betreuung je nach Einkommen zwischen 118 Euro und 304 Euro liegen. Sowohl in der Stadt als auch bei der evangelischen und katholischen Kirche kostet eine eine 8-st├╝ndige Kinderbetreuung f├╝r Kinder zwischen 3 und 6 Jahren je nach Einkommensstufe zwischen 96 Euro und 208 Euro. In beiden F├Ąllen wird bei mehreren Kindern eine Geschwistererm├Ą├čigung gew├Ąhrt. F├╝r eine Tagespflege werden einkommensgestaffelte Kostenbeitr├Ąge erhoben.

Unter http://www.heidelberg.de/hd,Lde/HD/Lernen+und+Forschen/Kinderbetreuung.html finden Sie Informationen rund um die Kinderbetreuung in Heidelberg.

Hirschberg:

Derzeit gibt es in Hirschberg drei Kinderg├Ąrten und drei Kindertagesst├Ątten. Tr├Ąger f├╝r die Krippen ist jeweils der Verein Postillion. Hinzu kommen aktuell f├╝nf Tagespflegestellen, sowie eine Betriebstagespflege bei der Firma Goldbeck, die teilweise auch Hirschberger Kinder aufnimmt.

Auf 272 Kinder unter drei Jahren kommen 70 Betreuungspl├Ątze. 2013 wurden 40 neue Pl├Ątze geschaffen, au├čerdem gibt noch freie Pl├Ątze in der neuen Krippe. Tina Raupp vom Familienb├╝ro teilt uns mit:

W├Ąren alle Pl├Ątze belegt, l├Ąge die Betreuungsquote bei circa 39 Prozent.

F├╝r die 296 der ├╝ber Dreij├Ąhrigen stehen 318 Betreuungsangebote zur Verf├╝gung. Platzdefizite best├╝nden in Gro├čsachsen, in Hirschberg reiche der Platz aber insgesamt, sagte Tina Raupp auf unsere Nachfrage.

Die Kinderg├Ąrten bieten verl├Ąngerte ├ľffnungszeiten von 07:30 – 14.00 Uhr und Ganztagsgruppe bis 16:30 Uhr an. Die Krippen ├Âfnnen zwischen 07:00 und 7:30 Uhr und bieten Betreuungszeiten von 7,5/8/9 und 10 Stunden an. Wie in Hemsbach sind die die Kosten f├╝r einen Betreuungsplatz in Hirschberg einheitlich geregelt.

F├╝r eine Regelgruppe der ├╝ber-Dreij├Ąhrigen zahlen die Eltern f├╝r das erste Kind 94 Euro. Eine Ganztagsbetreuung kostet 179 Euro. F├╝r die Regelbetreuung der unter-Dreij├Ąhrigen fallen Kosten in H├Âhe von 188 Euro an, f├╝r die Ganztagsbetreuung 358 Euro.

 

Screenshot Hirschberg

Die Elternbeitr├Ąge f├╝r die Kinderbetreuung sind in Hirschberg einheitlich geregelt. (Quelle: Gemeinde Hirschberg)

 

Die letzte Preis├Ąnderung erfolgte zum Kindergartenjahr 2013/2014. Die n├Ąchste Anpassung erfolgt zum Kindergartenjahr 2014/2015.

Ilvesheim:

In Ilvesheim gibt es zur Zeit drei Kinderg├Ąrten und eine Kinderkrippe. Der Kindergarten „Rappelkiste“ wird von der Gemeinde getragen. Die evangelische und die katholische Kirchengemeinde tr├Ągt je einen weiteren Kindergarten.

Im Bereich Unter-Dreij├Ąhrigen hat die Gemeinde laut eigener Aussage eine aktuelle Betreuungsquote von rund 50 Prozent.

Im Kindergartenbereich haben wir die Kapazit├Ąten in den vergangenen 5 Jahren um 50 Prozent erh├Âht und dazu 70 Ganztagespl├Ątze geschaffen, dennoch ben├Âtigen wir im laufenden Kindergartenjahr und dar├╝ber hinaus weitere Pl├Ątze,

teilte uns B├╝rgermeister Andreas Metz mit.

Eine weitere Kindertagesst├Ątte sei in Planung. Sie wird ihren Betrieb voraussichtlich Anfang 2015 aufnehmen. Darin soll es Platz f├╝r 40 Krippenpl├Ątze sowie 40 Ganztagespl├Ątze f├╝r 3 – 6 J├Ąhrige geben.

Die H├Âhe der Betreuungsgeb├╝hr bestimmt sich nach der Anzahl der Kinder, die den Kindergarten besuchen sowie nach dem Jahreseinkommen der Eltern.

F├╝r die Regelbetreuungszeit (6,5 Stunden/Tag) zahlen Eltern mit einem Bruttojahreseinkommen bis maximal 21.000 Euro beispielsweise 92 Euro/Monat. Ein Mittagessen ist in diesem Preis nicht mit inbegriffen. Eltern mit einem Jahreseinkommen von ├╝ber 39.001 Euro zahlen f├╝r das selbe Angebot 130 Euro/Monat.

Mit erweitertem Betreuungsumfang (7 Stunden/Tag) und einem Mittagessen belaufen sich die Kosten bei dem niedrigsten Einkommen auf 98 Euro, bei dem h├Âchsten Einkommen auf 140 Euro. Sollen die Kinder den gesamten Tag betreut werden, liegen die Kosten zwischen 175 Euro und 250 Euro monatlich. Im Preis ist ein Mittagessen inklusive.

F├╝r die Aufnahme von Kindern unter 3 Jahren verdoppeln sich die genannten Geb├╝hrens├Ątze.

Die Geb├╝hren werden jedes Jahr ├╝berpr├╝ft und gegebenenfalls angepasst.

Auf http://www.ilvesheim.de/index.php?id=83?&id=83&publish[id]=174395&publish[start finden Sie detaillierte Beitragstabellen der Betreuungsst├Ątten.

Ladenburg:

In Ladenburg gibt es aktuell f├╝nf Kinderg├Ąrten, drei Kleinkindbetreuungseinrichtungen, sowie 14 Tagesm├╝tter. Die 14 Tagesm├╝tter stellen derzeit 37 Pl├Ątze des Gesamtangebots der Stadt.

Im kommenden Kindergartenjahr werden nach der aktuellen Bedarfsplanung vermutlich 404 Kinder mit einem Rechtsanspruch auf Betreuung in Ladenburg leben. Derzeit liegt die Versorgungsquote bei knapp 67 Prozent.

Bez├╝glich der Kinder von 0-3 Jahren wolle der Gemeinderat den aktuellen Bestand halten, die Tagespflege weiter f├Ârdern, aber ansonsten abwarten, ob eine zus├Ątzliche Nachfrage entsteht, so Christiane J├Ąger von der Stadt Ladenburg.

F├╝r die Kinder ├╝ber drei Jahren werde der Rechtsanspruch aktuell bereits erf├╝llt:

Hier gibt es keinen Erweiterungsbedarf.

Zur Zeit sehe es so aus, als ob die Pl├Ątze in Ladenburg reichen. Es sei aber nicht ausgeschlossen, dass die Nachfrage w├Ąchst, insbesondere nat├╝rlich hinsichtlich der bald entstehenden Neubaugebiete ├Âstlich und westlich der Benzstra├če.

Ab dem 01. September 2013 wurden f├╝r alle Ladenburger Kinderg├Ąrten die Beitr├Ąge um rund drei Prozent erh├Âht. Die Beitragsstruktur in den Einrichtungen ist gleich und abh├Ąngig von den Betreuungszeiten.

Beim evangelischen Anne-Frank-Kindergarten zahlt man einen Monatsbeitrag von 100 Euro f├╝r das erste Kind. Daf├╝r werden die Kinder von Montag bis Freitag von 07:00 bis 14:00 Uhr betreut. Im Preis ist das Mittagessen inklusive.

 

Screenshot Ladenburg

Die Elternbeitr├Ąge f├╝r Ganztagespl├Ątze im St.-Joseph- und St. Johannes-Kindergarten. Quelle: Stadt Ladenburg

 

Die Caritas betreibt drei Kinderg├Ąrten in Ladenburg: Der G├╝nther’sche Kindergarten betreut die Kinder t├Ąglich 6,5 Stunden. F├╝r die Betreuung werden zwei Zeitspannen angeboten (ab 07:30 Uhr und ab 08:30 Uhr). Das erste Kind kostet 99 Euro Monatsbeitrag.

Im St.-Joseph- und im St.-Johannes-Kindergarten werden die Kinder jeweils sechs Stunden betreut. Auch hier werden zwei verschiedene Zeitspannen angeboten. Bei diesen Kinderg├Ąrten sind die Preise gestaffelt: Der niedrigste Beitrag liegt bei 123 Euro (bei bis zu 2.000 Euro Monatseinkommen), der h├Âchste bei 232 Euro (ab 4.250 Euro Monatseinkommen) f├╝r das erste Kind. F├╝r alle Kinderg├Ąrten gilt: Eine warme Mahlzeit kostet drei Euro pro Tag.

F├╝r die st├Ądtische Kindertagesst├Ątte ÔÇ×R├ÂmernestÔÇť gibt es eine Blockzeitbetreuung von 07:00 Uhr bis 13:30 Uhr oder alternativ von 07:30 Uhr – 14:00 Uhr. Hier zahlt man 99 Euro f├╝r das erste Kind. Bei einer Ganztagesbetreuung von 07:00 Uhr – 16:30 Uhr werden die Preise nach dem monatlichen Bruttoeinkommen berechnet.

Auf www.ladenburg.de/kindergaerten.html finden Sie detaillierte Beitragstabellen der Betreuungsst├Ątten.

Laudenbach: 

In Laudenbach gibt es zur Zeit drei Kindertageseinrichtungen. Davon ist eine kommunal, eine evangelisch und eine katholisch. Zus├Ątzlich stehen bei drei Tagesm├╝ttern insgesamt sieben Tagespflegepl├Ątze zur Verf├╝gung.

Zum 31. Dezember 2013 gab es in der Gemeinde Laudenbach insgesamt 141 Kinder unter drei Jahren und 183 Kinder im Alter zwischen drei und sechs Jahren.

Im Laudenbacher Gemeinderat wird am kommenden Freitag ├╝ber die diesj├Ąhrige Bedarfsplanung abgestimmt. In der ├Âffentlichen Vorlage wird folgender Bestand genannt:

Den 183 ├╝ber-Dreij├Ąhrigen stehen nach aktuellem Stand 225 Pl├Ątze zur Verf├╝gung. Es gibt also gerade einen ├ťberschuss. M├Âglich ist, dass diese Pl├Ątze im kommenden Kindergartenjahr von Kindern au├čerhalb der Gemeinde belegt werden oder auch von Kindern, die sich nicht in der Altersspanne von drei bis sechs bewegen.

F├╝r die 141 unter-Dreij├Ąhrigen stehen derzeit 64 Pl├Ątze zur Verf├╝gung. Das entspricht einer Betreuungsquote von gut 45 Prozent. Genug f├╝r Laudenbach? Claudia Keil vom Hauptamt sagt dazu:

Sowohl im Bereich U3 als auch ├ť3 kann der Bedarf zur Zeit voll gedeckt werden.

Alle Laudenbacher Kindertageseinrichtungen bieten sowohl Regelbetreuung, eine Betreuung bis 14:30 Uhr, und eine Ganztagesbetreuung an. Die Preise f├╝r einen Betreuungsplatz in Laudenbach sind einheitlich geregelt und je nach Alter des Kindes gestaffelt.

 

screenshot laudenbach

Die Elternbeitr├Ąge f├╝r die Kinderbetreuung sind in Laudenbach einheitlich geregelt. (Quelle: Gemeinde Laudenbach)

 

Hier finden Sie Informationen rund um die Kinderbetreuung in Laudenbach.

Mannheim:

In der Stadt Mannheim gibt es zur Zeit 184┬áTageseinrichtungen.┬áDort stehen 2.373┬á Pl├Ątze f├╝r unter Dreij├Ąhrige (davon 1.670 in Krippen und 703 in Kindertagespflege) und 8.045 Pl├Ątze f├╝r ├╝ber Dreij├Ąhrige zur Verf├╝gung. Einige der Einrichtungen werden von Elterninitiativen getragen.

Die Bev├Âlkerungsprognose f├╝r 2014 weist 7.823 Kinder von 0 bis 3 Jahren und 8.618 Kinder im Alter von 3 bis 6,5 Jahren aus.┬áZus├Ątzlich gibt es aktuell mehr als 300 Tagespflegepersonen beim Fachdienst Kindertagespflege.

Die Betreuungsquote f├╝r Kinder unter drei Jahren lag im Juli 2013 bei 28,3 Prozent,

teilte uns Pinar Karacinar vom Dezernat f├╝r Bildung, Jugend, Gesundheit und Sport auf unsere Nachfrage mit. Nach den aktuellen Zahlen m├╝ssten es 30,3 Prozent sein.

Die Zahl der betreuten Kinder sei kontinuierlich gestiegen und die Stadt Mannheim gehe weiterhin von einer steigenden Nachfrage aus.

Die Betreuungsgeb├╝hren der st├Ądtischen Kinderg├Ąrten sind einheitlich geregelt und abh├Ąngig von der Anzahl der in einem Haushalt lebenden Kinder unter 18 Jahren.

Ein Regelplatz f├╝r den Bereich ├ť3 kostet in Mannheim 95 Euro. Ein Platz mit verl├Ąngerten ├ľffnungszeiten im Kindergarten kostet bei einem Kind im Haushalt 119 Euro. Soll das Kind ganztags betreut werden, entstehen Kosten in H├Âhe von 209 Euro.

Im Bereich U3 bietet die Stadt bei einem Kind im Haushalt f├╝r 240 Euro eine verl├Ąngerte Betreuungszeit an. F├╝r 310 Euro wird das Kleinkind ganzt├Ągig betreut.

Die Geb├╝hren bei freien Tr├Ągern unterscheiden sich von den st├Ądtischen Geb├╝hren und sind in deren Geb├╝hrenordnungen geregelt,

sagte uns Dirk Schuhmann, Pressesprecher der Stadt Mannheim.

Auf https://www.mannheim.de/bildung-staerken/elternbeitraege-gebuehren finden Sie detaillierte Beitragstabellen der Betreuungsst├Ątten.

Schriesheim:

In der Stadt Schriesheim gibt es in der Kernstadt derzeit f├╝nf st├Ądtische Kinderg├Ąrten, den Waldkindergarten, sowie sechs Krippen, die jeweils von freien Tr├Ągern betrieben werden und drei Tagesm├╝tter. In Altenbach gibt es zudem das st├Ądtische Kinderhaus Altenbach f├╝r Kinder von 2 bis 10 Jahre. Hier werden nachmittags auch Schulkinder in einem Hort betreut.

Den unter-Dreij├Ąhrigen stehen derzeit insgesamt 177 Betreuungspl├Ątze zur Verf├╝gung. Dabei sind allerdings auch sieben altersgemischte Gruppenpl├Ątze inbegriffen, die von Kindern zwischen zwei bis sechs Jahren beansprucht werden k├Ânnen. Zus├Ątzlich bieten Tagesm├╝tter Betreuung f├╝r 16 weitere Kinder an.

Im Oktober 2013 lebten in Schriesheim, Altenbach und Ursenbach insgesamt 402 unter Dreij├Ąhrige und 435 Kinder ├╝ber drei Jahren. K├╝rzlich wurden neue Zahlen erhoben, allerdings scheinen die die ├ľffentlichkeit nichts anzugehen. Robert Eszterle von der Stadtverwaltung┬áschrieb uns, dass man die Statistik nicht zuschicken werde, da sie „nicht aussagekr├Ąftig ist und zu Missverst├Ąndnissen f├╝hren w├╝rde“.

Anfang Oktober 2013 wurde eine Bedarfserhebung f├╝r Kinder unter drei Jahren durchgef├╝hrt. Damals teilte Herr Eszterle mit:

Bei den 188 ausgef├╝llten Erhebungsb├Âgen erkl├Ąrten die Eltern von 145 Kindern, dass ein Betreuungsbedarf besteht. Das entspricht 77,1 Prozent.

Wenn man von 400 unter-Dreij├Ąhrigen ausgeht, kann Schriesheim eine Versorgung von knapp 45 Prozent erreichen. Der Bedarf wird offenbar also nicht gedeckt. Anders sieht das mit dem Angebot f├╝r ├╝ber-Dreij├Ąhrige aus: Derzeit gibt es 490 Pl├Ątze, davon 160 Ganztagespl├Ątze.┬áWenn seit Oktober nicht pl├Âtzlich 55 Kinder mehr in der Altersspanne drei bis sechs Jahre in der Gemeinde leben, gibt es hier also einen ├ťberschuss.

In betreuten Spielgruppen werden unter-Dreij├Ąhrige zwei bis drei Mal w├Âchentlich f├╝r jeweils 5 Stunden betreut. In Gruppen mit verl├Ąngerten ├ľffnungszeiten werden Kinder bis zu sieben Stunden t├Ąglich betreut. In Ganztagesgruppen auch ├╝ber sieben Stunden. Der Waldkindergarten bietet eine 6,5-st├╝ndige Betreuung an. Die st├Ądtischen Kinderg├Ąrten bieten umfassende Betreuungsmodelle, die sie hier und hier betrachten k├Ânnen.

Die Krippen und der Waldkindergarten legen die Elternbeitr├Ąge selbst fest. Seit September zahlen Eltern bei der AWO-Krippe 300 Euro f├╝r eine siebenst├╝ndige Betreuung pro Tag. F├╝r eine Ganztagesbetreuung fallen Kosten in H├Âhe von 460 Euro an. F├╝r die monatlichen Betreuungsgeb├╝hren f├╝r ├╝ber-Dreij├Ąhrige fallen je nach Betreuungsmodell Kosten zwischen 70 bis 200 Euro an.

Auf http://www.schriesheim.de/fileadmin/Image_Archive/Soziales_Gesundheit/Kiga/GebOrdnungSt%C3%A4dtKitas2.%C3%84nderung.pdf und http://www.schriesheim.de/fileadmin/Image_Archive/Soziales_Gesundheit/Kiga/Geb%C3%BChrenordnungAB1.%C3%84nderung.pdf finden Sie detaillierte Beitragstabellen der Betreuungsst├Ątten.

Schwetzingen:

In der Stadt Schwetzingen gibt es aktuell 12 Kindertageseinrichtungen. Davon sind acht christlich und eine integrativ. Es gibt einen freien Waldorfkindergarten, sowie eine private und eine st├Ądtische Kinderkrippe.

Im Kindergartenjahr 2012/13 gab es 492 Kinder im Alter von 0 – 3 Jahren. Krippenpl├Ątze und Tagem├╝tter bieten 152 Betreuungspl├Ątze.

Der Bedarf im Bereich U3 ist in den vergangenen Jahren enorm gestiegen. Aus diesem Grund hat der Gemeinderat der Stadt Schwetzingen im Jahr 2012 ein gro├čes Ausbaupaket beschlossen und 2012 50 neue Pl├Ątze in Krippengruppen geschaffen.┬áIn diesem Jahr kommen noch 20 weitere Pl├Ątze im Bereich U3 dazu. Somit liegt Schwetzingen bei 172 Betreuungspl├Ątzen U3

teilt Andrea Baisch von der Stadtverwaltung Schwetzingen mit. Trotz dieser abweichenden Zahlen von Angebot und Kindern fehlten keine Betreuungspl├Ątze.

Den 695 Kindern im Alter von 3 – 6,5 Jahren stehen insgesamt 721 Pl├Ątze zur Verf├╝gung. Davon sind 25 f├╝r Kinder der Umlandgemeinden gedacht. Der Bedarf ├ť3 soll nach Sch├Ątzungen der Verwaltung gleich bleiben, so Andrea Baisch.

Der st├Ądtische Kindergarten verlangt f├╝r eine Betreuung von 31 Stunden pro Woche monatlich 89 Euro, ein warmes Mittagessen pro Tag ist in diesem Preis bereits inklusive. Wer eine Ganztagsbetreuung m├Âchte, muss 257 Euro zahlen.

F├╝r einen Krippenplatz zahlt man 175 Euro zuz├╝glich eines Betreuungszuschlags in H├Âhe von 100 Euro f├╝r Kinder im Alter von 1 ÔÇô 2 Jahren, oder 50 Euro f├╝r Kinder im Alter von 2-3 Jahren. Bereits enthalten sind die Kosten f├╝r die Verpflegung.

Laut Andrea Baisch orientieren sich die anderen Kinderg├Ąrten an diesen Geb├╝hren. Unterschiede entst├╝nden durch andere Betreuungszeiten oder die h├Âheren bzw. niedrigeren Essenspreise.

Die Geb├╝hren wurden zuletzt im September 2012 angepasst. Eine weitere Anpassung ist f├╝r den September 2014 vorgesehen.

Unter http://www.schwetzingen.de/pb/,Lde/41273.html?llmid=0&llid=7814&QUERYSTRING=Kinderbetreuung finden Sie Informationen rund um die Kinderbetreuung in Schwetzingen.

Weinheim:

In der Stadt Weinheim gibt es aktuell zehn kommunale Kindertagesst├Ątten. Davon sind drei reine Krippen. Weiterhin gibt es zwei Horte, 20 Betreuungspl├Ątze in konfessioneller Tr├Ągerschaft sowie acht weitere Tr├Ąger.

Nach Auskunft des Pressesprechers Roland Kern leben in Weinheim circa 1.600 Kinder im Alter zwischen zwei und sechs Jahren. Etwa 1.400 Drei- bis Sechsj├Ąhrige werden betreut. Derzeit stehen in Weinheim 355 Pl├Ątze f├╝r Kinder unter drei Jahren zur Verf├╝gung: 160 Krippenpl├Ątze, 75 Pl├Ątze in altersgemischten Kindergartengruppen und 120 Pl├Ątze in der Kindertagespflege.

Damit wird ein Versorgungsgrad von rund 32 Prozent erreicht. Angestrebt wurde einer Empfehlung des Landes Baden-W├╝rttemberg folgend eine Betreuungsquote von 34 Prozent,

so Roland Kern.

Obwohl die Tendenz seit Jahren steigt, kann die Nachfrage der Betreuungspl├Ątze laut eigener Aussage bedient werden.

Allerdings kann es vorkommen, dass Eltern auf eine Einrichtung in einem anderen Stadtteil zur├╝ckgreifen m├╝ssen.

Die Geb├╝hren sind je nach Betreuungsangebot und Einrichtung unterschiedlich. Die n├Ąchste Preiserh├Âhung ist f├╝r den 01. September 2014 vorgesehen.

Eine f├╝nft├Ągige Betreuung je 6,5 Stunden in der Kinderkrippe kostet f├╝r das erste Kind 299,00 Euro. F├╝r eine dreit├Ągige Betreuung zahlt man 209 Euro. Eine ganzt├Ągige Betreuung kostet bei f├╝nf Tagen 414 Euro, bei drei Tagen 290 Euro. Eine zehnst├╝ndige Kleinkindbetreuung an 5 Tagen pro Woche kostet pro Monat 460 Euro. Soll das Kind nur drei Tage betreut werden, zahlt man 322 Euro.

Eine Kinderbetreuung (├ť3) am Vor- oder Nachmittag kostet 94,00 Euro, eine 6,5-st├╝ndige Betreuung 113 Euro. F├╝r eine Ganztagesbetreuung in der Kindertagesst├Ątte zahlen Eltern 188 Euro. Soll das Kind einen Sch├╝lerhort ganzt├Ągig (bis 17:00 Uhr) besuchen, fallen Kosten in H├Âhe von 209 Euro an. F├╝r eine Betreuung bis 14:00 Uhr werden 110 Euro berechnet.

Unter http://www.weinheim.de/servlet/PB/show/1401260_l1/01_Satzung_Benutzungsgebuehren_staedtische_Kinderbetreuungseinrichtungen.pdf finden Sie detaillierte Beitragstabellen der Betreuungsst├Ątten.

 

├ťber Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gr├╝ndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Portr├Ąts und Reportagen oder macht investigative St├╝cke.