Dienstag, 17. Oktober 2017

Familien- und Elternteilkarten ab 08. April erhältlich

Freibad Wiesensee öffnet am 01. Mai seine Pforten

Print Friendly, PDF & Email

Hemsbach, 04. April 2014. (red/pm) Bald ist es wieder soweit: Die Badesaison beginnt. Das Freibad Wiesensee öffnet am 01. Mai seine Pforten.

Information der Stadt Hemsbach:

„Familien- und Elternteilkarten für das Freibad Wiesensee werden in Hemsbach auch für die Saison 2014 ausschließlich im Bürgerbüro und an der Information des Rathauses verkauft, und zwar ab Dienstag, 08. April. Familien aus Laudenbach haben ebenfalls die Möglichkeit, ab Dienstag, 8. April, die Wiesenseekarten im Laudenbacher Rathaus, Untere Straße 2, Zimmer 25, 1. OG (Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 08:00 bis 12:00 Uhr und Mittwoch 14:00 bis 18:00 Uhr) zu erwerben. Alle anderen Eintrittskarten sind ab dem Beginn des Badebetriebes am 01. Mai an der Freibadkasse erhältlich.

Die Öffnungszeiten der Verkaufsstelle im Bürgerbüro und an der Information des Rathauses Hemsbach sind montags bis mittwochs von 07:30 bis 17:00 Uhr, donnerstags von 07:30 bis 19:00 Uhr und freitags von 07:30 bis 13:00 Uhr. Die Familienkarten für das Freibad Wiesensee kosten 60 Euro, die Elternteilkarten 30 Euro.

Wer Familien- oder Elternteilkarten kaufen kann, zeigt ein Blick in die aktuelle Gebührensatzung: Familienkarten gibt es für Ehepaare sowie für Personen, die in eheähnlicher Gemeinschaft leben, jeweils mit kindergeldberechtigten Kindern, die noch dem Haushalt ihrer Eltern angehören. Elternteilkarten können alleinstehende Elternteile mit kindergeldberechtigten Kindern erwerben, die noch dem Haushalt ihrer Eltern angehören.

Die Stadtverwaltung bittet darum, die erforderlichen Nachweise – Kindergeldbescheid oder aktuelle Gehaltsabrechnung, aus welcher der Bezug von Kindergeld ersichtlich ist – mitzubringen. Käufer von Familien- oder Elternteilkarten, die nicht in Hemsbach wohnen, werden gebeten, außerdem einen Nachweis (beispielsweise eine Meldebescheinigung) vorzulegen, aus dem hervorgeht, dass die Kinder im Haushalt der Eltern oder des Elternteils leben. Diese Nachweise sind beim Kauf unbedingt erforderlich.“

Über Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist für "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.