Dienstag, 17. Oktober 2017

07. bis 13. April 2014

Diese Woche: Tipps und Termine

Print Friendly, PDF & Email

Rhein-Neckar, Tipps und Termine fĂŒr den 07. bis 13. April 2014. Montags erscheinen unsere Veranstaltungstipps fĂŒr die laufende Woche. Die Redaktion nimmt gerne weitere Termine und Anregungen auf. Die Kontaktmöglichkeiten finden Sie am Ende der Seite.

Mehr Veranstaltungen vor Ort finden Sie ins unseren Kalendern auf allen Blogseiten im MenĂŒ Nachbarschaft im MenĂŒ “Termine”.

*****

Dienstag, 08. April, 14:30 Uhr, Brennessel.

Brennessel

Szenenfoto: Das Beste kommt zum Schluss. Bild: Brennessel.

Hemsbach. Mit „Das Beste kommt zum Schluss“, einem Film mit Jack Nicholson und Morgan Freeman als todkranke Oldies, die sich ihre letzten WĂŒnsche selbst erfĂŒllen, locken die „Lichtspiele – Kino (nicht nur) fĂŒr Senioren“ wieder ins Hemsbacher Programmkino „Brennessel“. Zwischen dem Großunternehmer und MilliardĂ€r Edward Cole (Jack Nicholson) und dem Mechaniker Carter Chambers (Morgan Freeman) liegen Welten. Am Scheideweg ihres Lebens teilen sie sich jedoch zufĂ€llig dasselbe Zimmer im Krankenhaus und entdecken dabei, dass sie zwei Dinge gemeinsam haben: Sie wĂŒnschen sich beide, ihre restliche Zeit so zu verbringen, wie sie es schon immer wollten, bevor sie „den Löffel abgeben“, und beide wollen endlich herausfinden, wer sie eigentlich wirklich sind, um Frieden mit sich selbst schließen zu können. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg, ihre Lebensfreude wieder zu entdecken.

Im Anschluss an die FilmvorfĂŒhrung wird Gelegenheit geboten, bei einem geselligen Beisammensein im CafĂ© Damals in der Bachgasse 100 miteinander zu reden.

Ort: Brennessel, Landstraße 35, 69502 Hemsbach.
Karten: 5 Euro, Tel. 06201-43185.

*****

Donnerstag, 10. April 2014, 19:00 Galerie im Schloss.

Aquarell

„Mannheim-Nationaltheater“ ist eines der Bilder, das Ortwin Zeidler im Rahmen seiner Ausstellung „StĂ€dte – Landschaften – Blumen“ zeigen wird. Bild: Stadt Hemsbach.

Hemsbach. „StĂ€dte, Landschaften, Blumen – Aquarelle von Ortwin Zeidler“. Unter diesem Titel prĂ€sentiert der in Laudenbach a. d. Bergstraße lebende KĂŒnstler Ortwin Zeidler ab 10. April 2014 im Rahmen seiner Ausstellung in der „Galerie im Schloss“ in Hemsbach neuere Arbeiten. Ortwin Zeidler beschĂ€ftigt sich seit 1993 neben seiner damaligen TĂ€tigkeit als Organisationsprogrammierer intensiv mit Aquarellmalerei, die sich schnell zum zweiten beruflichen Standbein entwickelt. Seminare und Kurse bei namhaften Dozenten sind wichtige Schritte im kĂŒnstlerischen Werdegang, den der KĂŒnstler als endlosen Lern- und Denkprozess von unberechenbarer Dynamik erlebt. Seit 1995 zeigt er seine Arbeiten regelmĂ€ĂŸig in Einzel- und Gruppenausstellungen und ist mittlerweile ausschließlich kĂŒnstlerisch tĂ€tig. Nach der BegrĂŒĂŸung durch BĂŒrgermeister JĂŒrgen Kirchner wird Ortwin Zeidler persönlich in die Ausstellung einfĂŒhren.

Ort: Gewölbekeller im Rathaus, Schlossgasse41, 69502 Hemsbach. Die Ausstellung ist bis zum 21. Mai 2014 zu den ĂŒblichen Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen.

*****

Donnerstag, 10. April 2014, 20:00 Uhr, Olympia-Kino.

image006

Alexandra Lehmler. Bild: Olympia Kino.

Hirschberg. Das Olympia-Kino freut sich sehr, in der Reihe „Jazz & Wein Extra“ Alexandra Lehmler prĂ€sentieren zu können, die vor kurzem zur Jazz-PreistrĂ€gerin 2014 des Landes Baden-WĂŒrttemberg gewĂ€hlt wurde. Alexandra Lehmler liebt die klaren und deutlichen Worte. Ihre vorletzte CD hat sie nicht zufĂ€llig „No Blah Blah“ genannt, jetzt erscheint ihr neues Album mit dem prĂ€gnanten Titel „Jazz, Baby!“. Jazz ist fĂŒr sie nicht nur ein blutleerer Begriff, sondern Musik, die in höchstem Maße lebendig ist. Jazz ist Musik fĂŒrs Publikum, das bei Alexandra Lehmlers Konzerten diese Magie schon nach wenigen Momenten spĂŒren kann. DafĂŒr sorgen neben der Bandleaderin, die sĂ€mtliche Saxophone beherrscht, auch ihre bestens eingespielte Band: Mit Oliver Maas (Piano), Matthias Debus (Bass), Max Mahlert (Schlagzeug) und Rodrigo Villalon (Percussion) hat sie sich nicht nur hochkarĂ€tige Improvisatoren, sondern auch ausgewiesene Teamplayer in ihre Band geholt.

Ort: Olympia Kino Leutershausen, Hölderlinstr. 2, 69493 Hirschberg-Leutershausen.
Eintritt: 15 Euro / Förderkreis-Mitglieder 13 Euro,Reservierungen unter Tel. 06201 / 509195 oder foerderkreis@olympia-leutershausen.de. Es werden Weine des Weinguts Schröder aus LĂŒtzelsachsen angeboten.

*****

Freitag, 11. April 2014, 20:00 Uhr, Rhein Neckar Theater.

6-ABBA-2

Szenenfoto: ABBA Hallo 2. Bild: Rhein-Neckar-Theater.

Mannheim. Das Rhein Neckar Theater zeigt die Revue „ABBA Hallo 2″. Sie sind zurĂŒck… und diesmal gehen unsere drei Klofrauen auf große Kreuzfahrt. Nur leider scheint Neptun eine verschleppte Grippe zu haben, denn der gesamte Luxusliner geht mit Mann, Maus und Klofrau unter. Die drei Lokusladies werden an den Strand einer einsamen Insel gespĂŒlt und kĂ€mpfen dort gegen die KochkĂŒnste kannibalistischer Eingeborener, gegen mieslaunige Tropengötter und gegen den drohenden Inselkoller. Allerdings vergessen Sie dabei nie ein Liedchen zu trĂ€llern.

Es spielen und singen: Marion La Marché, Markus Beisel und Susan Horn. Weitere Termine: 12. und 13. April und 30. und 31. Mai 2014.

Ort: Rhein Neckar Theater, Angelstrasse 33, (Zufahrt Alte Seilerei 4) 68199 Mannheim Neckarau.

Karten: 18 und 21 Euro. 0621 – 86 24 68 20, karten@rhein-neckar-theater.de.

*****

Freitag, 11. April 2014, 17:00 Uhr, Ehemalige Synagoge Leutershausen.

Goetz_S_cFrank_F130529_RGB

Sabine Götz. Copyright: Rosa-Frank.com. Quelle: Kulturförderverein Hirschberg.

Hirschberg. „Du Rose meines Herzens“ – Robert Schumann und die FrĂŒhlingsgefĂŒhle, ein Liederabend in der Alten Synagoge. Die Sopranistin Sabine Goetz und der Liedbegleiter Alexander Fleischer lassen die Zeit stillstehen – eine unendliche Welt tut sich auf, in wenigen Tönen, einigen kurzen Zeilen eines Gedichts. Die Kunstlieder von Robert Schumann stehen im Mittelpunkt des Programms, sie gestatten einen tiefen Einblick in den Reichtum seiner ĂŒberschĂ€umenden und oft zerrissenen KĂŒnstlerseele. Mozart, Schubert und Hugo Wolf stehen ebenfalls auf dem Programm. Die in Mannheim lebende Sopranistin Sabine Goetz war schon auf den OpernbĂŒhnen der Theater Heidelberg, Mannheim und Aachen zu hören, ist mit ihrem lyrischen Mozart-Sopran vor allem als KonzertsĂ€ngerin sehr gefragt und berĂŒhrt durch die Klarheit und WĂ€rme ihrer Gestaltung.

Ort: Ehemalige Synagoge Leutershausen, Hauptstr. 27, Hirschberg.

Karten: Abendkasse 10 Euro, Mitglieder 8 Euro, fĂŒr SchĂŒler freie EmporenplĂ€tze.

*****

Samstag/Sonntag, 12./13. April 2014, Baumhain Luisenpark.

Ei

Ei im Bauhausstil. Foto: Stadtpark Mannheim.

Mannheim. Internationaler Ostereiermarkt in der Festhalle Baumhain. 48 KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstler aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz, den Niederlanden, Ungarn, Polen und Russland zeigen am Samstag und Sonntag unterschiedliche Techniken, Eier zu verzieren. Aus HĂŒhner-, GĂ€nse-, Enteneiern, kleinen Wachteleiern oder Strausseneiern werden filigrane Kunstwerke. Alte traditionelle Verziertechniken wie die Kratztechnik, die Russische Lackmalerei, die Scherenschnitt- oder Strickmustertechnik können ebenso bewundert werden wie moderne Gestaltungen. Perforationen, Tuschezeichnungen und Öl- und Aquarellmalerei lassen schlichte Eier zu wertvollen Exponaten werden. Bei der vielfĂ€ltigen Werkschau lassen sich manche Exponate auch kaufen. Man kann einigen KĂŒnstlern sogar live beim Verzieren der Eier zusehen.

Ort: Luisenpark, Festhalle Baumhain, Gartenschweg 12, 68165 Mannheim.
Karten: Nur der Parkeintritt ist zu entrichten, die Ausstellung selbst ist kostenfrei.

*****

Sonntag, 13. April 2014, 19:30 Uhr, KulturbĂŒhne Max.

Bodo Bach

Bodo Bach auf der Überholspur. Bild: Stadt Hemsbach.

Hemsbach. MobilitĂ€t ist das Zauberwort des 21. Jahrhunderts. Der Mensch ist immer in Bewegung, vom Kinderwagen bis zum Treppenlift, Hauptsache es geht voran. Bewegung ist Fortschritt, Stillstand ist RĂŒckschritt und Mortadella ist Aufschnitt! Als spaßbetriebener Bewegungsmelder bleibt Bodo Bach dem MobilitĂ€tstrend auf der Spur und hĂ€lt uns auf dem Laufenden. Bodo Bach geht steil, lĂ€uft aus dem Ruder, fĂ€hrt voll ab und kommt dabei gut an. Wenn Bodo Bach von Bewegung spricht, dann kommt er mĂ€chtig in Fahrt: „Wenn wir zum Zigaretten holen den Wagen stehen lassen – warum nicht auch zum Benzin holen?!“ Vom Fußweg bis zur Überholspur – Bodo Bach sieht mal wieder alles anders, schaltet noch mit Zwischengas und stellt der Nation ein Fahrmutszeugnis aus. Wo man hinschaut: Kinder auf Skateboards, Erwachsene auf Mountainbikes und Essen auf RĂ€dern. Der MobilitĂ€tswahn treibt seltsame BlĂŒten…

Ort: KulturbĂŒhne Max, Hildastr. 8, 69502 Hemsbach.
Eintritt: Karten im Vorverkauf 20 Euro gibt es im BĂŒrgerbĂŒro der Stadt Hemsbach, Schlossgasse 41; bei Schreibwaren Pöstges, Hemsbach, Bachgasse 66, und im Kartenshop der Diesbach Medien, Weinheim, Friedrichstraße 24. Ticket-Hotline: heike.pressler@hemsbach.de oder Tel. 06201/707-68.

*****

Montags gibt es Tipps und Termine aus unseren Orten fĂŒr die wir Blogs betreiben und der Region.

Sie möchten mit Ihrer Veranstaltung auch gerne dabei sein? Dann schreiben Sie uns an die jeweilige Redaktion.

Wir ĂŒbernehmen Termine aus unserem Berichtsgebiet in den jeweiligen Terminkalender sowie ausgewĂ€hlte Termine in unsere Übersicht “Tipps und Termine: Diese Woche”:

Beispielsweise an: Termine Rheinneckarblog.de – oder termine@derortsnameblog.de. Oben im MenĂŒ sehen Sie unter Nachbarschaft die elf Kommunen, fĂŒr die wir eigene Blogs anbieten.

Unsere Termine erfreuen sich großer Beliebtheit – Sie können bei uns auch gerne fĂŒr sich oder Ihre Veranstaltungen werben: Kontakt zu unserer Anzeigenabteilung.

Wir bieten ein modernes Medium, eine höchst interessierte Leserschaft eine hohe Reichweite bei fairen Preisen und viel mehr, als Printanzeigen zu leisten in der Lage sind. Wir beraten Sie gerne unverbindlich: 8- 8-

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist GrĂŒndungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten PortrĂ€ts und Reportagen oder macht investigative StĂŒcke.