Mittwoch, 22. November 2017

Kommandowechsel bei freiwilliger Feuerwehr

Steilen und Janowski übernehmen Feuerwehrleitung

Print Friendly, PDF & Email

Hemsbach, 089. April 2014. (red/fw) Der Kommandowechsel bei der Hemsbacher Feuerwehr ist nun amtlich: Joachim Steilen und Patrick Janowski werden die Nachfolger von Thomas Pohl.

feuerwehr. kommandowechsel

Steilen und Janowski übernehmen das Ruder. Damit treten sie in die Fußstapfen von Thomas Pohl. Foto: Feuerwehr Hemsbach

Information der Feuerwehr Hemsbach:

„Genau so habe ich mir das vorgestellt“, kommentierte Thomas Pohl die Wachablösung an der Spitze der Freiwilligen Feuerwehr Hemsbach. Der bisherige 1. Kommandant hatte bei der letzten Jahreshauptversammlung nach 25 Jahren sein Amt zur Verfügung gestellt, um der jüngeren Generation Platz zu machen. Jetzt überreichte Bürgermeister Jürgen Kirchner die Ernennungsurkunden an dessen Nachfolger Joachim Steilen und den neuen 2. Kommandanten Patrick Janowski. Damit ist der Wechsel offiziell und amtlich.

Kein Streit, kein abrupter Bruch und schon gar kein Skandal seien dem vorausgegangen, ganz im Gegenteil: Alles wurde besprochen und gut vorbereitet. Die Weichen waren also bestens gestellt und die Zustimmung des Gemeinderats zur Wahl des neuen Führungsduos im Grunde Formsache, war das Gremium doch voll des Lobes für diese Entscheidung.

Das mag daran liegen, dass Steilen und Janowski Garanten dafür sind, dass die Hemsbacher Feuerwehr auf Möglichkeiten und Ideen der jetzt nachkommenden jüngeren Generationen baut. Ebenso jedoch steht das neue Kommando für Kontinuität. Sowohl Steilen als auch Janowski sind „Vollblut-Feuerwehrmänner“ und seit ihren Jugendtagen bei den Hemsbacher Floriansjüngern aktiv. Steilen agierte bisher als 2. Kommandant, Janowski als Zugführer.

Viel Ausbildungsarbeit und Übung

„Die Bürger sind bei Euch in besten Händen“, ist sich der Rathauschef gewiss. Auch überbrachte er die Anerkennung des Gemeinderats für die hohen Standards und die Professionalität, die bei der Hemsbacher Feuerwehr herrschen und die er persönlich schon auf eindrucksvolle Weise in zwei Extremsituationen erlebt habe. Dennoch müsse man den Menschen immer wieder vermitteln, dass dahinter viel Ausbildungsarbeit und Übung steckt.

Zu den Voraussetzungen, schnell und sicher Hilfe leisten zu können, gehört natürlich auch eine entsprechende technische Ausrüstung. Daran gelte es sich auch zu erinnern, wenn im Gemeinderat Entscheidungen über Investitionen in den Feuerwehr-Fuhrpark anstehen. Der Bedarf ist da, denn „unser Fahrzeuge haben inzwischen ein hohes Alter erreicht“, erklärt Joachim Steilen dazu.

Einen weiteren Grund für die gute Arbeit der Hemsbacher Feuerwehr macht Patrick Janowski darin aus, dass immer die Sache im Vordergrund stehe. Das bedeute nicht, dass der menschliche Aspekt vernachlässigt werde. „Wir sind ein Team und so arbeiten wir auch.“

Über Alina Eisenhardt

Alina Eisenhardt (23) ist seit 2012 freie Mitarbeiterin bei uns, macht Redaktion, schreibt Texte und ist für "Unsere Metropolregion - Newsletter" verantwortlich. Sie studiert Psychologie.