Montag, 20. November 2017

Gemeinderat vergibt Auftrag an Darmstädter Büro

Die Kunstrasenplätze werden geplant

Print Friendly, PDF & Email

Hemsbach, 21. Oktober 2014. (red/ld) Das Sportgelände soll bald Gestalt annehmen. Dafür wurde am Montag die Planung für zwei Kunstrasenplätze vergeben. Einstimmig entschied der Gemeinderat den Vorschlag der Verwaltung: Das Planungsbüro S. Lukowski & Partner aus Darmstadt wird die Plätze für rund 173.000 Euro planen.

Die Planung, wenn die Hans-Michel-Halle erhalten bleibt und teilmodernisiert wird. Foto: Eichler + Schauss

Die Planung, wenn die Hans-Michel-Halle erhalten bleibt und teilmodernisiert wird. Foto: Eichler + Schauss

Von Lydia Dartsch

Die Verwaltung hatte vier Planungsbüros mit Schwerpunkt Sportstättenbau eingeladen und gebeten, Honorarangebote für Planungsleistungen abzugeben. Nach eingehender Prüfung der eingeholten Honorarangebote empfahl die Verwaltung am Montag die Auftragsvergabe der Planung für die Kunstrasenplätze an das Planungsbüro S. Lukowski & Partner aus Darmstadt. Sie hatten mit rund 173.000 Euro brutto, inklusive Nebenkosten, das günstigste Angebot unterbreitet.

Die Finanzierung der Sportanlage erfolgt über Mittel des Ausgleichsstocks in Höhe von etwa 400.000 Euro. Dazu kommen Zuschüsse der kommunalen Sportstättenbauförderung in Höhe von 150.000 Euro sowie Mittel der SG Hemsbach und der Stadt Hemsbach. Weitere Fördermöglichkeiten werden derzeit geprüft.

Als „zu ungenau“ empfand Marlies Drißler (Pro Hemsbach) die Verwaltungsvorlage. Die Planungsvorgaben seien nicht genau spezifiziert, sagte sie und beantragte, die zu planenden Varianten zu benennen und den Vorschlag transparent zu machen. Bürgermeister Jürgen Kirchner antwortete darauf:

Genau diese Fragen wollen wir durch die Planung beantworten.

Axel Ankenbrand (SPD) fragte, ob die Situation für den SG Hemsbach mit nur zwei Sportplätzen besser werde als zuvor. In Anbetracht dessen, dass die Bedarfsplanung der Sportstätten der Stadt in diesem Jahr vorgestellt worden war, eine eher kuriose Frage. Zudem waren in den vergangenen Sitzungen zwei Planungsvorschläge für das Sportgelände diskutiert worden. Laut Bürgermeister Jürgen Kirchner liegen dieser Planung die Angaben des Vereins zu Grunde: „Die wissen wohl am besten, wovon sie reden“, sagte er. Beschluss zur Vergabe erfolgte einstimmig.

Über Lydia Dartsch

Lydia Dartsch (31) hat erfolgreich ihr Volontariat beim Rheinneckarblog.de absolviert und arbeitet nun als Redakteurin. Die studierte Politikwissenschaftlerin und Anglistin liebt Kino, spielt Gitarre und sportelt gerne.