Montag, 20. November 2017

Kosten in Höhe von 3 Millionen Euro übernimmt der Bund

Dritte Fahrspur für B38 bei Weinheim

Print Friendly, PDF & Email

Weinheim, 05. Januar 2015. (red/pm) Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat grünes Licht für den Neubau einer dritten Fahrspur der B38 bei Weinheim gegeben. Die Planunterlagen liegen vom 07.-23. Januar 2015 in der Stadtbibliothek Weinheim aus. Der Ausbau soll auf einem rund 1,3 Kilometer langen Teilstück erfolgen, um die Berufsverkehrsspitzen abzufangen.

Das wir viele Pendler freuen – endlich wird die B38 zwischen dem Anschluss Kreisverbindungsstraße 4229 bis zur Ampelkreuzung Höhe Viernheimer Straße dreispurig ausgebaut. Insbesondere morgens kommt es im Bereich des Knotenpunkts der B38 mit der B3 in westlicher Fahrtrichtung zu erheblichen Verkehrsbehinderungen, wo bei sich der Verkehrs teils bis in den Saukopftunnel zurückstaut.

Sollte es keine Klagen gegen den Ausbau geben, wird Beschluss rechtskräftig. Die Kosten in Höhe von drei Millionen Euro übernimmt der Bund. Eingeschlossen sind zwei Speicherverdunstungsbecken zur Aufnahme des Straßenoberflächenwassers im Bereich der beiden Brückenbauwerke einschließlich der erforderlichen Brückenabläufe, Leitungen und Mulden sowie der Umbau eines Abwasserschachtes und der Neubau eines Seiteneinstiegs vor. Ferner seien der Neubau von Gabionenmauern zur Sicherung erhaltenswerter Einzelbäume im Dammbereich und naturschutzrechtliche Kompensationsmaßnahmen vorgesehen.

Über Hardy Prothmann

Hardy Prothmann (50) ist seit 1991 freier Journalist und Chefredakteur von Rheinneckarblog.de. Er ist Gründungsmitglied von Netzwerk Recherche. Er schreibt am liebsten Porträts und Reportagen oder macht investigative Stücke.