Samstag, 25. November 2017

Gr├╝ne wollen F├Ârderung von Solarstrom fortsetzen

Schriesheim/Rhein-Neckar, 20. M├Ąrz 2012. Der Kreisverband Bergstra├če von B├╝ndnis90/Die Gr├╝nen l├Ądt zur Kreisversammlung ein: 22. M├Ąrz, 20 Uhr in Schriesheim, Hotel zur Pfalz, R├Âmerstra├če 2.

„Mit dem geplanten Kahlschlag bei der F├Ârderung solarer Energien besch├Ąftigen sich die Bergstr├Ą├čer Gr├╝nen bei ihrer Kreisversammlung an diesem Donnerstag. Bekanntlich will die CDU/FDP-Bundesregierung die F├Ârders├Ątze kurzfristig derart absenken, dass Energieexperten und die mittelst├Ąndische Wirtschaft vor weit reichenden Folgen warnen. ├ťber die Absichten und Hintergr├╝nde der geplanten Ma├čnahmen und ├╝ber ihre Auswirkungen, insbesondere aber auch ├╝ber die gro├čen Vorteile der F├Ârderung Erneuerbaren Energien informieren nun Die Gr├╝nen. Ihr Gastreferent ist der Weinheimer Solarunternehmer Carsten Brinkmeier, der ├╝ber langj├Ąhrige praktische Erfahrungen in der Branche verf├╝gt.

Weiteres Thema der Kreisversammlung wird die Bundestagswahl 2013 sein. Nach dem der Bundestagsabgeordnete Fritz Kuhn als Kandidat der Gr├╝nen f├╝r die Oberb├╝rgermeisterwahl im Herbst in Stuttgart nominiert wurde, werden auf der Bergstr├Ą├čer Kreisversammlung Mitglieder f├╝r die gemeinsame Wahlkommission von Eppelheim-Heidelberg-Neckar/Bergstra├če gew├Ąhlt. die eingesetzt wird, um eine Kandidatin oder einen Kandidaten f├╝r den Wahlkreis zur Bundestagswahl 2013 zu finden.

Info: Kreisversammlung der Bergstr├Ą├čer Gr├╝nen, 22. M├Ąrz, 20 Uhr, Schriesheim, Hotel zur Pfalz (R├Âmerstra├če 2)“

Lkw-Unfall auf der A 5

Weinheim/Hemsbach/Rhein-Neckar, 28. Februar 2012. Zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung von drei Lastkraftwagen kam es in der Nacht zum Dienstag, gegen 01:50 Uhr, auf der A 5 in H├Âhe Weinheim, Fahrtrichtung S├╝den.

Information der Polizei:

„Ein 28-j├Ąhriger Kraftfahrer musste mit seinem Lastzug nach rechts ausweichen, um den Zusammensto├č mit einem ihn ├╝berholenden Lkw zu vermeiden.

Dabei prallte der Lastwagen des jungen Mannes gegen einen weiteren Lastwagen, welcher auf dem Seitenstreifen der Autobahn abgestellt war. Bei dem Zusammensto├č wurde der Anh├Ąngeraufbau des ausweichenden Lkw aufgerissen. Teile der Ladung fielen daraufhin auf die Fahrbahn.

Ein ├ľlfass platzte hierbei auf, sodass der Seitenstreifen und die rechte Fahrspur auf einer L├Ąnge von 100m verunreinigt wurden.

Der Unfallverursacher fuhr einfach weiter. Den entstandenen Sachschaden beziffert die Autobahnpolizei auf rund 22.000 Euro.

Der Verkehr wurde w├Ąhrend der Bergungsma├čnahmen bis 07:20 Uhr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.“

Lorsch: Sattelzug f├Ąhrt in Stauende

Lorsch/Rhein-Neckar, 14. Februar 2012. (red/pol) Ein 40 Jahre alter Mann war mit einem Sattelzug in Richtung Darmstadt unterwegs und ist auf der A67/Abfahrt Lorsch in ein Stauende gefahren. Dabei schob er drei vor ihm wartende Sattelz├╝ge, die in der rechten Spur standen, ineinander. Drei Menschen wurden verletzt.

Information der Polizei:

Der Fahrer hatte noch versucht, den Unfall zu verhindern und nach links auszuweichen. Das misslang. Er besch├Ądigte dadurch einen in der zweiten Spur wartenden
Ford-Transporter.

Der Verursacher und der 35-j├Ąhrige Sattelzugfahrer vor ihm wurden schwer verletzt. Der 48 Jahre alte Fahrer des Transporters kam mit leichten Blessuren davon. Ein Rettungshubschrauber flog den
Unfallverursacher ins Krankenhaus. Die Autobahn 67 musste in Richtung Norden gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt ab dem Viernheimer Dreieck ├╝ber die Bundesstra├če 659 und die BAB 5.

Der Gesamtschaden liegt bei etwa 500.000 Euro. Zwei Sattelz├╝ge und der Transporter waren nicht mehr fahrf├Ąhig und mussten abgeschleppt werden. Die Vollsperrung in Richtung Norden dauerte bis 16 Uhr an.

W├Ąhrend der Sperrung wurde der Fahrzeugverkehr umgeleitet, ohne dass dadurch zu Staus kam.“

Saukopftunnel wieder befahrbar

Weinheim/Rhein-Necakar, 06. Februar 2012. (red/pol) Wie die Polizei aktuell mitteilt, ist der Saukopftunnel, der aufgrund eines PKW-Brandes am Montagabend gesperrt wurde, seit 20.00 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.

Gegen 17.27 Uhr geriet ein PKW vor dem westlichen Tunnelportal in Brand. Der┬áFahrer und sein Beifahrer konnten das Fahrzeug verlassen, bevor dieses v├Âllig┬áausbrannte. Der Sachschaden wird auf ca. 35.000,- Euro gesch├Ątzt. Die Ursache f├╝r┬áden Brand d├╝rfte ein technischer Defekt gewesen sein.

Das Hemsbachblog.de startet

Liebe Leserinnen und Leser!

Hemsbach, 21. Januar 2011. Die Stadt Hemsbach hat ab sofort ein neues Medium – das Hemsbachblog. Wir bauen unser Angebot kontinuierlich aus. Sie k├Ânnen daran mitwirken. Wer wir sind, was wir vorhaben und wie wir auf Sie z├Ąhlen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Von Hardy Prothmann

Wie die meisten Kommunen in Deutschland liegt auch Hemsbach in einem so genannten „Einzeitungskreis“. Das hei├čt, es gibt meist einen dominierenden Zeitungsmonopolisten vor Ort. Der bestimmt, was wann ├╝ber wen wie berichtet wird. Und auch, was nicht berichtet wird. Um sich eine ausgewogene Meinung bilden zu k├Ânnen, ist das ganz klar zu wenig.

Kritikfreudiger Journalismus

Wir bieten auf unseren „Blogs“ modernen, kritischen Journalismus. Der kann schneller sein als die Zeitung, hintergr├╝ndiger, umfassender und f├╝r die Leserinnen und Leser ist er kostenfrei. Kritisch hei├čt f├╝r uns: Neugierig sein, Fragen stellen, Antworten suchen.

Hardy Prothmann ist verantwortlich f├╝r das Hemsbachblog.de. Bild: sap

Als Redaktionsleiter zeichne ich verantwortlich f├╝r die Inhalte und darf mich vorstellen: Ich bin in der Pfalz aufgewachsen und lebe seit langem in der Kurpfalz – von 1990 bis 2005 habe ich in Mannheim meinen ersten Wohnsitz gehabt, aktuell in Heddesheim. Seit 1991 arbeite ich als Freier Journalist. Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder.

Begonnen habe ich als freier Mitarbeiter f├╝r den Mannheimer Morgen, ab 1994 habe ich fast ausschlie├člich ├╝berregional f├╝r fast alle „gro├čen“ Medien gearbeitet. Darunter Die Zeit, S├╝ddeutsche, FAZ, taz, Spiegel, Fokus sowie f├╝r ARD H├Ârfunk und Fernsehen. Von 1997-2004 war ich Mitinhaber und Redakteur der Medienfachzeitschrift „CUT“, einem Magazin f├╝r Radio- und Fernsehmacher.

Hintergrundinformationen

Im Mai 2009 habe ich das Heddesheimblog gegr├╝ndet. Der Anlass: Ich war unzufrieden mit der vollkommen mangelhaften Jubelberichterstattung des Mannheimer Morgen ├╝ber ein in Heddesheim geplantes „Logistikzentrum“.

Ich habe meine eigenen Recherchen in einem „Blog“ online gestellt, um die B├╝rger mit Hintergrundinformationen zu versorgen, die nicht „in der Zeitung“ standen. Das Interesse war so gro├č, dass ich mich entschlossen habe, als Verleger und Journalist ein lokales Internetmedium zu gr├╝nden.

Ein „Blog“ ist eine spezielle Software zum Erstellen von Internetzeitungen. Wir h├Ątten unsere Angebote auch „Internetzeitung f├╝r…“ nennen k├Ânnen, haben aber bewusst eine Abgrenzung zur Zeitung gesucht. Eine Zeitung wird auf Papier gedruckt, bringt die Nachrichten von gestern oder vorgestern und ist durch ihr Format „begrenzt“.

Deutschlandweites Interesse

Dieses Projekt hat deutschlandweit f├╝r sehr gro├čes Interesse gesorgt. Mittlerweile gibt es mehrere Dutzend solcher Angebote, die sich klar am „Heddesheimblog“ orientiert haben und mit denen wir teils zusammenarbeiten.

Lange Zeit war das Logistikzentrum „Pfenning“ das Hauptthema beim Heddesheimblog. Nach und nach haben wir die lokale Berichterstattung ausgebaut. Ende 2009 kam das Hirschbergblog dazu, Anfang 2010 das Ladenburgblog, Ende 2010 das Weinheimblog, Anfang 2011 folgten das Rheinneckarblog und das Viernheimblog.

W├Ąhrend die „Ortsblogs“ Nachrichten und Informationen aus und ├╝ber die jeweilige Gemeinde ver├Âffentlichen, ist das Rheinneckarblog ein regionales Medium. Hier ver├Âffentlichen wir Themen aus einem Umkreis von rund 50 Kilometern.

„Wir“, das ist ein kleines Team von zur Zeit acht Mitarbeitern. ├ťber ein Netzwerk von lokaljournalistischen Internetangeboten erhalten wir auch Inhalte von Partnern aus ganz Deutschland (und teils aus dem Ausland), die wir „lokalisieren“, wenn diese in unser Berichtsgebiet passen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter istlokal.de.

Finanziert wird unser Angebot haupts├Ąchlich ├╝ber Anzeigen unserer Werbekunden. Dieses Gesch├Ąft entwickelt sich zusehends. Der Markt f├╝r Online-Werbung ist aber noch l├Ąngst nicht etabliert und muss ausgebaut werden. Erfreulicherweise verstehen aber immer mehr Partner, dass Online-Werbung effizienter und preiswerter ist als teure Printwerbung. Und auch „kleine“ Unternehmen haben hier die M├Âglichkeit beispielsweise mit Videos ihre Kunden zu erreichen.

Machen Sie mit

Es gibt schon lange einige „Fans“ unserer Blogs in Hemsbach, die immer wieder angefragt haben: „Wann kommt das Hemsbachblog?“ Die Antwort ist: Jetzt. Und zur Antwort geh├Ârt auch: Wir brauchen dazu Ihre Unterst├╝tzung.

Jede Gemeinde ist ein komplexes Gebilde und wir m├╝ssen uns redaktionell erst „einarbeiten“. Sie k├Ânnen uns dabei helfen, indem Sie uns mit Themen, Kontakten, Hintergr├╝nden, also mit Informationen versorgen. Rufen Sie in der Redaktion an oder mailen Sie uns.

Sie k├Ânnen auch gerne aktiv mitwirken und uns Texte, Bilder und Videos anbieten. Und Sie k├Ânnen auch langfristig als freie Mitarbeiter selbst journalistisch t├Ątig werden. Dabei ist eins wichtig: Wir berichten unabh├Ąngig und ├╝berparteilich. Wir berichten kritisch, aber gerne auch positiv.

Vereinen bieten wir in K├╝rze eine M├Âglichkeit, eigene Berichte bei uns kostenfrei online zu stellen. Der Vorteil ist gegenseitig: Wir k├Ânnen damit interessante Inhalte aus dem gesellschaftlichen Leben ver├Âffentlichen und die Vereine profitieren von der gro├čen Aufmerksamkeit, die unsere Blogs auf sich ziehen. Bei Google sind unsere Angebote auf den Top-Pl├Ątzen gelistet – das bef├Ârdert auch alle, ├╝ber die redaktionell bei uns berichtet wird.

F├╝r das neue Jahr 2012 w├╝nsche ich Ihnen von Herzen alles Gute.

Und nat├╝rlich w├╝nsche ich uns allen einen erfolgreichen Start f├╝r das Hemsbachblog.

In diesem Sinne

Herzlichst