Donnerstag, 21. September 2017

Fl√ľchtlingsunterkunft "Luisenhof"

NPD macht Stimmung gegen Fl√ľchtlinge

Hemsbach/Rhein-Neckar, 11. November 2014. (red/ek) Die NPD Rhein-Neckar titelt auf ihrer Homepage: ‚ÄěRentner m√ľssen gehen ‚Äď Asylanten ziehen ein!‚Äú Mit Suggestivfragen und Unwahrheiten wird hier auf dem R√ľcken von √§lteren Herrschaften Stimmung gemacht und ein Konflikt inszeniert, der gar nicht existiert. [Weiterlesen…]

Im Luisenhof sollen rund 80 Menschen untergebracht werden

Fl√ľchtlingsunterbringung: „Keine Notwendigkeit f√ľr B√ľrgerinformation“

Hemsbach/Rhein-Neckar, 29. Oktober 2014. (red/ld) In den kommenden Wochen sollen rund 80 Fl√ľchtlinge im fr√ľheren Altenheim „Luisenhof“ untergebracht werden. Doch das war Anfang des Jahres wegen Brandschutzm√§ngeln geschlossen worden. Die M√§ngel gibt es zwar weiterhin. Trotzdem sei die Umnutzung genehmigungsf√§hig, teilt das Landratsamt (LRA) auf unsere Nachfrage mit. In Sachen B√ľrgerinformation folgt man der altbekannten Linie. [Weiterlesen…]

Brennholzbestellungen √ľber Kreisforstamt

Wenn der Wald die Wohnung wärmt

Rhein-Neckar, 17. September 2014.(red/pm) Brennholz aus den W√§ldern im Rheintal ist begehrt. Bereits jetzt kann man seinen Vorrat verbindlich beim Kreisforstamt bestellen. Doch das Angebot ist begrenzt und kann die Nachfrage bereits seit einigen Jahren nicht mehr decken. [Weiterlesen…]

Rund 4.000 Personen durch Zuwanderung gewonnen

Junge Erwachsene zieht es in die Stadt

Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis, 26. August 2014. (red/pm) Der Rhein-Neckar-Kreis hat im vergangenen Jahr seine Einwohnerzahl um 3.966 Personen durch Zuwanderung steigern k√∂nnen. Dies geht aus einer aktuellen Erhebung des Statistischen Landesamtes Baden-W√ľrttemberg hervor. So stehen 2013 im einwohnerst√§rksten Landkreis in Baden-W√ľrttemberg den 22.440 von dort weggezogenen Menschen 26.406 Zuz√ľge gegen√ľber. [Weiterlesen…]

Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum 2015

Rhein-Neckar, 14. August 2014. (red/pm) Ab sofort k√∂nnen beim Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis Antr√§ge f√ľr das Entwicklungsprogramm L√§ndlicher Raum (ELR) gestellt werden. Mit dem ELR f√∂rdert das Land Baden-W√ľrttemberg die strukturelle Entwicklung l√§ndlich gepr√§gter Kommunen. [Weiterlesen…]

Vortrag am 14. Juli bei der AWO Weinheim

Widerstandskräfte entwickeln und Heilung durch Kreativität

Weinheim, 10. Juli 2014. (red/pm) Seelische Probleme und psychische Erkrankungen nehmen seit Jahren stark zu. Eines von 30 Kindern in Deutschland w√§chst mit mindestens einem psychisch kranken Elternteil auf. Sind die Eltern seelisch belastet oder psychisch krank, haben sie phasenweise keine Kraft mehr, sich um ihre Kinder ausreichend zu k√ľmmern und auf ihre Bed√ľrfnisse einzugehen. [Weiterlesen…]

Am 16. Juli im Landratsamt

Einf√ľhrungsveranstaltung f√ľr Tagesm√ľtter und Tagesv√§ter

Heidelberg/Rhein-Neckar, 09. Juli 2014. (red/pm) Das Jugendamt des Rhein-Neckar-Kreises bietet am 16. Juli von 09:30 Uhr bis 11:00 Uhr im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis, Gro√üer Sitzungssaal (5. OG), Kurf√ľrsten-Anlage 38 – 40 in Heidelberg wieder eine Informationsveranstaltung zur Kindertagespflege an. [Weiterlesen…]

Gebäude bis zum 31. Dezember ausstatten

H√§user mit Rauchwarnmeldern nachr√ľsten!

Rhein-Neckar, 03. Juli 2014. (red/pm) Bis zum 31. Dezember m√ľssen Aufenthaltsr√§ume in Wohnungen und anderen Geb√§uden mit jeweils mindestens einem Rauchwarnmelder ausgestattet werden. [Weiterlesen…]

N√§chstes Treffen f√ľr Angeh√∂rige am 22. Mai in Weinheim

Austausch, Information und Unterst√ľtzung bei Demenz

Heidelberg-Landratsamt Rhein Neckar Kreis-20140310-002_tnIMG_3825-20140310Rhein-Neckar, 13. Mai 2014. (red/pm) Menschen, die sich als Freunde, Angeh√∂rige oder Partner um Demenzkranke k√ľmmern, haben am 22.Mai 2014, 15:00 bis 16:30 Uhr wieder Gelegenheit zum Austausch, zur Information und zur gegenseitigen Unterst√ľtzung. Regelm√§√üig jeden 4. Donnerstag im Monat finden von 15:00 bis 16:30 Uhr die Austausch- und Informationstreffen statt. N√§chster Termin ist der 22. Mai in der Weinheim Galerie, D√ľrrestra√üe 2, Weinheim, Raum 246 (Amt f√ľr Bildung und Sport, Eingang B√ľrgerb√ľro, 2 Obergeschoss). Weitere Informationen gibt es beim Pflegest√ľtzpunkt des Rhein-Neckar-Kreises in Weinheim unter Tel 06221 522 – 2620.

Offener Brief an Landrat Stefan Dallinger (CDU)

Landratsamt behindert Recherchen

Hardy Prothmann, Journalist

Chefredakteur Hardy Prothmann fordert Landrat Stefan Dallinger (CDU) auf, keinen Einfluss auf journalistische Recherchen auszu√ľben.

Rhein-Neckar, 11. Februar 2014. (red) Das Landratsamt des Rhein-Neckar-Kreises mischt sich in unsere Recherchen ein. Das Thema Asylbewerber ist hochpolitisch – insbesondere wegen der bevorstehenden Kommunalwahl.¬†Wir fordern den verantwortlichen Beh√∂rdenleiter, Landrat Stefan Dallinger (CDU) unmissverst√§ndlich auf, dies zu unterlassen und die Meinungs- und Pressefreiheit sowie das Landespresserecht zu respektieren. Alles andere w√§re unertr√§glich. [Weiterlesen…]

FAS-Redakteurinnen haben es schwer - Versuch einer beschwichtigenden Verstehung

Der nekrophile Nihilismus der Antonia B.

 

Kreis Bergstra√üe/Rhein-Neckar, 03. Januar 2014. (red) √úberhaupt keinen guten Start ins neue Jahr erleben die s√ľdhessischen Orte Birkenau und Rimbach sowie der komplette Odenwald. Laut der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung ist der Odenwald die H√∂lle auf Erden und Orte wie Birkenau, M√∂rlenbach und Rimbach sind die „scheu√ülichsten Orte der Welt“. Wer hier lebt, wird angeblich „im Kopf kaputt gemacht“. Einfach so. Weil man hier lebt. Die unausweichliche Folge laut der FAS-Redakteurin Antonia Baum: Drogen und Rauchen ab dem Alter von elf Jahren, Ladendiebstahl und eine die Pers√∂nlichkeit deformierende Depression. [Weiterlesen…]

Schnelles Internet f√ľr alle

fibernet_Vertragsunterzeichnung

Vertragsunterzeichnung f√ľr das landesweite Modellprojekt fibernet.rnk (vorne v.l.n.r.): Nils Drescher (Projektleiter, Rhein-Neckar-Kreis), Landrat Stefan Dallinger, Rudi Feil (Gesch√§ftsf√ľhrer Geo Data), Jennifer Reckow (Projektleiterin, Gesch√§ftsf√ľhrerin processline). (hinten v.l.n.r.): Prof. Dr. J√ľrgen Anders (HS Furtwangen), Volker Weink√∂tz (Vergabestelle, Rhein-Neckar-Kreis), Manuel Hommel und Werner Riek (beide Geodata GmbH), Ann-Katrin Schw√∂bel (processline), Kai-Markus Schenek (iuscomm), Detlef Brandt (processline). Foto: Landratsamt Rhein-Neckar

 

Rhein-Neckar, 05. August 2013. (red/pm) Welche Ma√ünahmen sind im Rhein-Neckar-Kreis notwendig, um die Haushalte und Unternehmen fl√§chendeckend mit schnellem Internet zu versorgen? Wie soll ein m√∂glicher Ausbau organisiert und finanziert werden? Am 31. Juli fiel im Landratsamt der Startschuss f√ľr das landesweite Modellprojekt fibernet.rnk, das Antworten auf diese zentralen Fragen geben wird. [Weiterlesen…]

Gesuchter zuletzt in Hemsbach gesehen

13-jähriger Junge wird vermisst

Eberbach/Rhein-Neckar, 07. Juni 2013. (red/pol) Bereits seit dem 23. Mai wird der 13-j√§hriger Paul S.vermisst. Er ist von einer Jugendeinrichtung in der Berliner Stra√üe abg√§ngig. Nun bittet die Polizei die Bev√∂lkerung um Mitfahndung. [Weiterlesen…]

Landratsamt ver√∂ffentlicht erstmals Liste von Lebensmittels√ľndern

Ekel-Betriebe am Pranger

Rhein-Neckar/Heidelberg/Schriesheim, 22. Oktober 2012. (red) Seit September gibt es die gesetzliche M√∂glichkeit – jetzt hat das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis Namen, Anschrift und Betriebsnamen zweier Gastst√§tten ver√∂ffentlicht, in den „ekelerregende“ Bedingungen herrschten. F√ľr die Betriebe kann das wirtschaftliche Aus bedeuten – f√ľr die Verbraucher bedeutet es einen Schutz.

Zuk√ľnftig droht Ekel-Betrieben neben Geldstrafen ein Pranger. Wenn die Lebensmittel√ľberwachung gravierende M√§ngel feststellt, die nach dem Bu√ügeldkatalog 350 Euro √ľberschreiten, wird das √∂ffentlich gemacht. Eine drakonische Strafe f√ľr lebensmittelverarbeitende Betriebe wie Gastst√§tten und Restaurants, aber ebenso f√ľr B√§cker, Metzger und eben alle, die Lebensmittel verarbeiten.

Beh√∂rdlicherseits gibt es kein Pardon. So √∂ffentlich angeprangerte Betriebe „kommen nur von der Liste runter, wenn alle M√§ngel behoben sind“, hei√üt es aus dem Landratsamt. Vor kurzem wurden bereits Betriebe in Heddesheim, Ladenburg und Seckenheim kontrolliert – es gab viele Beanstandungen, aber keine, die so gro√ü waren, dass es f√ľr den Pranger reichte.

Unsere Autorin Alexandra Weichbrodt beschreibt das Verfahren und war vor Ort, um mit dem Wirt eines Restaurants in Schriesheim √ľber die Vorw√ľrfe gegen ihn und die „ekelerregende Herstellungs- oder Behandlungsverfahren“ in seiner K√ľche zu sprechen. Der Wirt rechtfertigt sich mit Ausfl√ľchten – und beteuert, alles sei wieder in Ordnung. Daran kann man Zweifel haben. Den Artikel k√∂nnen Sie auf dem Schriesheimblog.de lesen.

Kurs f√ľr Hauswirtschaft an der Fachschule f√ľr Landwirtschaft Bruchsal

Rhein-Neckar, 02. August 2012. (red/pm) Noch bis zum 21. September ist eine Anmeldung f√ľr einen Kurz Hauswirtschaft m√∂glich. Der Kurs findet von November 2012 bis Juli 2013 eimal w√∂chentlich statt.

Information des Landratsamts Karlsruhe:

„Viele Menschen haben vom Berufsfeld Hauswirtschaft ein v√∂llig falsches Bild. Denn moderne Hauswirtschaft erfordert Fachkenntnisse in allen Bereichen des t√§glichen Lebens, wie beispielsweise der Ern√§hrung, der Haustechnik, der Haushaltsbuchf√ľhrung, der Textilkunde und der W√§schepflege. Diese werden in einem neuen Qualifizierungskurs an der Landwirtschaftlichen Fachschule in Bruchsal, Am Viehmarkt 1, vermittelt.

Hauswirtschaft ist keinesfalls eine altmodischer Beruf, modernste Technik und das Wissen dar√ľber spielen im Berufsalltag der Hauswirtschafter eine gro√üe Rolle. Zudem ist die Hauswirtschaft ein Berufsfeld, f√ľr das sich auch immer mehr m√§nnliche Bewerber interessieren, Daher wird im November ein neuer Kurs vom Landratsamt Karlsruhe angeboten. Kursbeginn ist am Mittwoch, 7. November 2012. Danach findet bis zum Ende des Kurses im Juli 2013 ein Mal pro Woche jeweils mittwochs von 8 bis 16 Uhr Unterricht statt, in dem alle notwendigen Kenntnisse in Theorie und Praxis vermittelt werden.

Angesprochen sind Frauen und auch M√§nner, die sich in der Hauswirtschaft weiterbilden m√∂chten, entweder f√ľr eine angestrebte Berufst√§tigkeit oder als Voraussetzung f√ľr eine bessere Organisation der vielf√§ltigen Aufgaben im eigenen Haushalt und Beruf oder in einem landwirtschaftlichen Betrieb.

Im Anschluss an den Kurs haben die Teilnehmer die M√∂glichkeit, eine anerkannte Pr√ľfung zu einem hauswirtschaftlichen Berufsabschluss abzulegen. Die Schulferien sind auch bei diesem Kurs unterrichtsfrei.

Anmeldungen sind bis Freitag, 21. September 2012, unter Tel. 07251/74-1740 m√∂glich. Unter dieser Nummer erhalten Interessierte auch weitere Informationen zum Kursangebot.“

Sperrung erfolgt abends von 18:00 Uhr bis morgens 06:00 Uhr

Saukopftunnel vom 12.-16. März gesperrt

Weinheim/Rhein-Neckar, 12. März 2012. (red/pm) Aktualisiert. Das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis teilte vergangene Woche mit, dass der Saukopftunnel vom 12. März bis 16. März 2012 wegen Reinigungs- und Wartungsarbeiten voll gesperrt wird. Tatsächlich ist das der Fall, aber jeweils nur von 18:oo Uhr abends bis 06:00 Uhr morgens, wie das Landratsamt auf Nachfrage mitteilte.

Der Tunnel wird also heute, Montag, 12. März 2012, ab 18:00 Uhr bis Dienstagmorgen um 06:00 Uhr gesperrt. Das geht die Woche so weiter bis Freitag, 16. März 2012. Der Tunnel ist dann ab 06:00 Uhr wieder frei.

Anm. d. Red: Wir informieren am Donnerstag, 15. März 2012 am Nachmittag nach, ob der Zeitplan eingehalten werden kann.

Urspr√ľnglicher Artikel:

Weinheim, 07. März 2012. (red/pm) Wie das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis mitteilt, ist der Saukopftunnel vom 12. März bis 16. März 2012 wegen Reinigungs- und Wartungsarbeiten voll gesperrt.

Information des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis:

„Wie das Stra√üenbauamt im Rhein-Neckar-Kreis aktuell mitteilt, ist der Saukopftunnel an der Bundesstra√üe B38 ‚Äď Weinheim-Birkenau wegen Reinigungs- und Wartungsarbeiten von Montag, 12. M√§rz 2012 bis Freitag, 16. M√§rz 2012 f√ľr den Verkehr voll gesperrt.

Die Umleitung √ľber die Landesstra√üe L3408 ‚Äď sogenannte ‚Äěalte B 38‚Äú, ist ausgeschildert. Die Bev√∂lkerung wird um Verst√§ndnis gebeten.“