Donnerstag, 21. September 2017

Gemeinderat vergibt Auftrag an Darmstädter Büro

Die Kunstrasenplätze werden geplant

Hemsbach, 21. Oktober 2014. (red/ld) Das Sportgelände soll bald Gestalt annehmen. Dafür wurde am Montag die Planung für zwei Kunstrasenplätze vergeben. Einstimmig entschied der Gemeinderat den Vorschlag der Verwaltung: Das Planungsbüro S. Lukowski & Partner aus Darmstadt wird die Plätze für rund 173.000 Euro planen. [Weiterlesen…]

Carl-Engler-Grundschule und Bergstraßen-Gymnasium wollen offenen Ganztagsunterricht

Zwei neue Ganztagsschulen für die Stadt

Hemsbach, 21. Oktober 2014. (red/ld) Nachdem im vergangenen Jahr die Schillerschule einen Antrag zur Entwicklung eines ganztägigen Unterrichts gestellt hatte, ziehen nun die Carl-Engler-Realschule und das Bergstraßen-Gymnasium nach. [Weiterlesen…]

Verwaltung soll Beteiligungen durch Bahn und Rhein-Neckar-Kreis prüfen

Bahn-Unterführung zum Reitplatz wird geschlossen

Hemsbach, 16. Juli 2014. (red/ld/ms) Wäre es nach den Plänen der Verwaltung gegangen, würden die Nutzer der Unterführung zwischen „Auf den Besenäckern“ und dem Reitplatz ab Ende des Jahres noch unter gerade gebauten Kreisstraße hindurch gehen können. Dann stünden sie vor einer Wand. Denn die anschließende Eisenbahnunterführung ist marode und eine Reparatur zu teuer. [Weiterlesen…]

Ergebnisse der Gemeinderatswahl 2014

Zugewinn für CDU und Freie Wähler

Hemsbach, 02. Juni 2014. (red/ld) Stärkste Fraktion im Gemeinderat bleibt die CDU, die sogar einen Sitz dazu gewinnen konnte. Die Freien Wähler konnten ihre Sitzanzahl sogar von zwei auf vier Sitze verdoppeln. Einen Sitz Verlust beklagt Pro Hemsbach. Bei SPD und der Grün-Bunten Liste (GBL) bleibt die Sitzverteilung gleich. Das Bürgerforum war nicht mehr angetreten. [Weiterlesen…]

Kooperationsvereinbarung zum Klimaschutz

Gemeinderatsmehrheit fordert Ausstiegsregelung

Hausmeister bei der Arbeit

Hausmeister bei der Arbeit an Heizungsanlage. Foto: Stadt Weinheim

Hemsbach, 21. Januar 2014. (red/ld) Nach sehr langer Diskussion verabschiedete der Gemeinderat gestern, die Kooperationsvereinbarung mit dem Rhein-Neckar-Kreis zum Klimaschutz – aber nur unter dem Vorbehalt, dass die Möglichkeit eines Ausstiegs darin geregelt ist. Dies ist bisher nicht der Fall. Als nächsten Schritt wird die Gemeinde ein Klimaschutz-Teilkonzept bei der KliBA beauftragen. [Weiterlesen…]