Donnerstag, 22. Februar 2018

Route f√ľhrt √ľber Hemsbach nach Lorsch

Historische Kutschfahrt entlang der Bergstraße

Hemsbach/Weinheim, 03. Oktober 2014. (red/pm) Eine Zeitreise zum Anschauen und f√ľr die Freunde von Pferden und historischen prachtvollen Kutschen ein besonderer Augenblick: Am kommenden Sonntag, 05. Oktober, werden rund 30 Turnierpferde von Fahrsportlern der Region zwei-, drei- oder viersp√§nnig zehn historische und sorgsam restaurierte Kutschen die Bergstra√üe entlang ziehen: Von Schriesheim √ľber Weinheim bis nach Lorsch, also grenz√ľbergreifend. [Weiterlesen…]

Imagekampagne aus der "Odenwaldhölle"

Herzapfel aus dem Paradies

Foto: Landratsamt Kreis Bergstraße

Der Erl√∂s der Aufkleber-Aktion ‚ÄěIch bin ein Odenw√§lder‚Äú flie√üt in weitere Therapiema√ünahmen der jungen Grasellenbacherin Joline Kolb. Das Bild zeigt neben Joline, Landrat Matthias Wilkes (links) sowie Mutter Jeanette Kolb und Bruder Leon. Foto: Landratsamt Kreis Bergstra√üe

 

Kreis Bergstra√üe/Rhein-Neckar, 21. Januar 2014. (red/ld) Die FAS-Redakteurin Antonia Baum bescherte mit ihrem Schm√§hartikel √ľber die von ihr bezeichneten „Odenwaldh√∂lle“ dem Landkreis Bergstra√üe eine hei√üe Debatte und – indirekt – eine neue Imagekampagne: „Ich bin ein Odenw√§lder“ erkl√§rt Landrat Matthias Wilkes seit Freitag auf seinem Auto. F√ľr 50 Cent pro St√ľck werden die Aufkleber in den Rath√§usern der Odenwald-Gemeinden sowie in den Touristeninformationen verkauft. Der Erl√∂s soll einem neunj√§hrigen M√§dchen zu Gute kommen, das seit ihrer Geburt k√∂rperlich behindert ist. [Weiterlesen…]

FAS-Redakteurinnen haben es schwer - Versuch einer beschwichtigenden Verstehung

Der nekrophile Nihilismus der Antonia B.

 

Kreis Bergstra√üe/Rhein-Neckar, 03. Januar 2014. (red) √úberhaupt keinen guten Start ins neue Jahr erleben die s√ľdhessischen Orte Birkenau und Rimbach sowie der komplette Odenwald. Laut der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung ist der Odenwald die H√∂lle auf Erden und Orte wie Birkenau, M√∂rlenbach und Rimbach sind die „scheu√ülichsten Orte der Welt“. Wer hier lebt, wird angeblich „im Kopf kaputt gemacht“. Einfach so. Weil man hier lebt. Die unausweichliche Folge laut der FAS-Redakteurin Antonia Baum: Drogen und Rauchen ab dem Alter von elf Jahren, Ladendiebstahl und eine die Pers√∂nlichkeit deformierende Depression. [Weiterlesen…]